Uster: "Falsche Polizisten" ergaunern mehrere zehntausend Franken


News Redaktion
Schweiz / 24.02.21 13:25

Mehrere zehntausend Franken sowie Wertsachen haben Telefonbetrüger am Dienstag im Bezirk Uster ergaunert. Sie gaben sich am Telefon als Polizisten aus.

Telefonbetrüger im Bezirk Uster haben eine 55-Jährige um mehrere zehntausend Franken Bargeld sowie Wertsachen gebracht. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Telefonbetrüger im Bezirk Uster haben eine 55-Jährige um mehrere zehntausend Franken Bargeld sowie Wertsachen gebracht. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Durch einschüchternde, falsche Fakten konnten die hochdeutsch sprechenden Betrüger das 55-jährige Opfer dazu bringen, das Bargeld und die Wertsachen im Freien zu deponieren. Die falschen Polizisten konnten unbemerkt mit der Beute entkommen, wie die Zürcher Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

In den letzten Tagen seien wiederholt Meldungen eingegangen über Telefonbetrüger im Bezirk Uster, die sich als Polizisten ausgaben. Die Polizei weist darauf hin, dass echte Polizisten am Telefon kein Geld verlangten. Die auf dem Telefondisplay angezeigte Telefonnummer könne gefälscht werden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Malgin schiesst Lausanne ins Glück
Sport

Malgin schiesst Lausanne ins Glück

Lausanne setzt sich Auftakt der Viertelfinals gegen die ZSC Lions 3:2 nach Verlängerung durch. Denis Malgin ist der entscheidende Faktor.

McDonald's will Mitarbeiter im Umgang mit Belästigung schulen
Wirtschaft

McDonald's will Mitarbeiter im Umgang mit Belästigung schulen

Die US-Schnellrestaurantkette McDonald's will seiner Belegschaft weltweit Trainings für den Umgang mit Belästigung und Diskriminierung anbieten. Die Schulungen sollen in den 39'000 Restaurants der Kette erfolgen, teilte das Unternehmen mit.

Yiea Wey Te wird neues Mitglied im Zürcher Kantonsrat
Schweiz

Yiea Wey Te wird neues Mitglied im Zürcher Kantonsrat

In der FDP-Fraktion im Zürcher Kantonsrat kommt es zu einem Wechsel: Yiea Wey Te ersetzt den zurücktretenden Andreas Geistlich, wie die Direktion der Justiz und des Innern am Freitag mitteilte.

Kanada ab sofort auf der BAG-Risikoländer-Liste für Corona
Schweiz

Kanada ab sofort auf der BAG-Risikoländer-Liste für Corona

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat Kanada neu auf die Liste der Corona-Risikoländer gesetzt. Der Grund: die Virus-Variante P1 ist dort weit verbreitet und könnte den Schutz der Impfung oder einer früheren Covid-19-Infektion verringern.