US-Wahlkampf: Elizabeth Warren zieht in Umfragen erstmals an Biden vorbei


Roman Spirig
International / 09.10.19 11:20

Das Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur der Demokraten wird enger: Die Senatorin Elizabeth Warren liegt laut einer am am Dienstag veröffentlichten Auswertung mehrerer Umfragen zum ersten Mal vor Ex-Vizepräsident Joe Biden, bislang unangefochten an der Spitze.

US-Wahlkampf: Elizabeth Warren zieht in Umfragen erstmals an Biden vorbei (Foto: KEYSTONE / EPA / JUSTIN LANE)
US-Wahlkampf: Elizabeth Warren zieht in Umfragen erstmals an Biden vorbei (Foto: KEYSTONE / EPA / JUSTIN LANE)

Mehr als ein Dutzend US-Demokraten kämpft derzeit noch um die Nominierung für die Präsidentschaftskandidatur 2020.

Durchschnittlich kommt Warren in Umfragen gemäss der Webseite "RealClearPolitics" auf 26,6 Prozent. Biden liegt mit 26,4 Prozent nun knapp dahinter. Im Gegensatz zu Biden hat die 70-jährige Senatorin von Massachusetts einen erfolgreichen Wahlkampf-Sommer hinter sich. Der 76-jährige Biden machte hingegen vor allem mit rhetorischen Ausrutschern und gesundheitlichen Problemen auf sich aufmerksam.

Bidens Name ist ausserdem mit dem von den Demokraten angestrebten Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump verbunden. Dem US-Präsidenten wird vorgeworfen, vom ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj die Beschaffung von kompromittierendem Material gegen Biden und dessen Sohn gefordert zu haben.

Warren hat auch beim Aufbringen von Geld für ihre Kampagne die Nase vorn. Allein im dritten Quartal 2019 sammelte sie 24,6 Millionen Dollar von Spendern ein - deutlich mehr als ihre innerparteilichen Rivalen Biden und Bernie Sanders.

Am 15. Oktober findet die vierte Fernsehdebatte der US-Demokraten statt. In Ohio werden die zwölf Bewerber mit den besten Chancen antreten. Eine weitere Debatte ist für den 20. November geplant.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Verletzte bei Frontalkollision in Dübendorf
Schweiz

Zwei Verletzte bei Frontalkollision in Dübendorf

Bei einer Frontalkollision haben sich am Dienstag in Dübendorf zwei Autolenker verletzt. Die 49-jährige Fahrerin wurde mit mittelschweren und der 32-jährige Fahrer mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht.

Vormittagstickets fürs Strandbad: Weitere Öffnung mit Einschränkung
Regional

Vormittagstickets fürs Strandbad: Weitere Öffnung mit Einschränkung

Mehr Platz im Kino, Maskenverkauf bei den Bergbahnen und Vormittagstickets fürs Strandbad: Mit dem nächsten Lockerungsschritt nach den Corona-Beschränkungen nehmen weitere Branchen ab dem 6. Juni den Betrieb wieder auf - in der Zentralschweiz versuchen sich einige in Besucherlenkung.

Netanjahu wirbt bei Treffen mit führenden Siedlern für Trump-Plan
International

Netanjahu wirbt bei Treffen mit führenden Siedlern für Trump-Plan

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat bei einem Treffen mit führenden Siedlern für den Nahost-Plan von US-Präsident Donald Trump geworben.

Krankenhausgesellschaft Schwyz erwirtschaftet mehr Gewinn
Regional

Krankenhausgesellschaft Schwyz erwirtschaftet mehr Gewinn

Die Trägerin des Spitals Schwyz, die Krankenhausgesellschaft Schwyz, hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von 1,58 Millionen Franken erwirtschaftet. Das war etwas mehr als im vergangenen Jahr und ist auch ausserordentlichen Nachforderungen zu verdanken.