Verein hinter der Entschädigungsinitiative wirft das Handtuch


News Redaktion
Schweiz / 16.01.23 16:55

Die Unterschriftensammlung für die während der Covid-19-Pandemie lancierte Entschädigungsinitiative wird vorzeitig abgebrochen. Die Initiative habe in von Schliessungen und Einschränkungen betroffenen Branchen zu wenig mobilisiert, schreiben die Verantwortlichen.

Eine Volksinitiative hatte in der Verfassung eine Entschädigung für Betriebe verankern wollen, die wegen einer Epidemie nicht arbeiten dürfen. Die Unterschriftensammlung wird nun aber abgebrochen. (Themenbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Eine Volksinitiative hatte in der Verfassung eine Entschädigung für Betriebe verankern wollen, die wegen einer Epidemie nicht arbeiten dürfen. Die Unterschriftensammlung wird nun aber abgebrochen. (Themenbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Um die Unterschriften noch innerhalb der Frist zusammenbringen zu können, hätten die Mitgliederbeiträge im Verein erhöht werden müssen, hiess es in der Mitteilung des Initiativvereins vom Montag. Diese höheren Beiträge seien abgelehnt worden.

Die Initiative wollte in der Verfassung verankern, dass Betriebe, Geschäfte und Kulturschaffende Entschädigungen erhalten, wenn sie für den Schutz vor einer Epidemie nicht oder nur eingeschränkt arbeiten können.

Der Verein, der die Volksinitiative "Für eine geregelte Entschädigung im Epidemiefall (Entschädigungsinitiative)" lanciert hatte, hätte noch bis zum 29. September Zeit, gehabt, die für das Zustandekommen nötigen 100'000 Unterschriften zusammenzubringen. Bis zur Halbzeit kamen 35'000 Unterschriften zusammen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Falsche Polizistin erschwindelt in St. Gallen 45'000 Franken
Schweiz

Falsche Polizistin erschwindelt in St. Gallen 45'000 Franken

Eine 66-jährige Frau ist am Dienstag in St. Gallen auf den "Schockanruf" einer falschen Polizistin hereingefallen. Sie händigte darauf einem unbekannten Mann 45'000 Franken Bargeld aus - in der Meinung, es handle sich um eine Kaution für ihre Tochter.

Patrick Fischer muss vier Spieler ersetzen
Sport

Patrick Fischer muss vier Spieler ersetzen

Nationaltrainer Patrick Fischer muss für das dritte Turnier in dieser Saison im Rahmen der Euro Hockey Tour diverse Änderungen vornehmen.

Schweizer helfen bei der Rettung von fünf Erdbeben-Überlebenden
Schweiz

Schweizer helfen bei der Rettung von fünf Erdbeben-Überlebenden

Die Schweizer Rettungskette und das Team des Vereins Redog mit seinen Suchhunden haben in der vom Erdbeben heimgesuchten südtürkischen Stadt Hatay bei der Bergung von fünf Überlebenden geholfen. Redog ortete vier Menschen, die Rettungskette barg eine junge Frau.

KOF-Beschäftigungsindikator verbleibt auf hohem Niveau
Wirtschaft

KOF-Beschäftigungsindikator verbleibt auf hohem Niveau

Die Lage am Schweizer Arbeitsmarkt bleibt laut der ETH-Konjunkturforschungsstelle KOF ungebrochen gut. Viele Schweizer Firmen sind trotz Konjunkturrisiken nach wie vor dazu bereit, weitere Stellen zu schaffen.