Vermisster Wanderer im Kanton St. Gallen tödlich verunglückt


Roman Spirig
Regional / 19.06.19 12:23

Am Dienstagmittag ist in Goldingen ein Mann leblos am Fuss einer Felswand entdeckt worden. Nach ersten Erkenntnissen war er abgestürzt und hatte sich dabei tödlich verletzt. Seit Samstag wurde er vermisst.

Vermisster Wanderer im Kanton St. Gallen tödlich verunglückt (Foto: KEYSTONE /  / )
Vermisster Wanderer im Kanton St. Gallen tödlich verunglückt

Der 54-jährige im Kanton Zürich wohnhafte Deutsche war letzten Samstag von seinen Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Rettungskräfte begannen sofort mit der Suche, fanden den Mann aber nicht.

Am Dienstagmittag hätten die Alpine Rettung Ostschweiz und Spezialisten des Alpinkaders den Mann schliesslich im Rossfallenbach entdeckt, teilt die St. Galler Polizei am Mittwoch mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann alleine im Gebiet Chamm unterwegs gewesen und aus unbekannten Gründen eine rund 30 Meter hohe Felswand hinuntergestürzt. Der Hergang des Unfalls wird weiter abgeklärt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.
Regional

Luzerner Parlament will keinen Steuerabzug für Solaranlagen und Co.

Wer im Kanton Luzern in Solaranlagen oder energetische Gebäudesanierungen investiert, kann dies auch künftig nicht von den Steuern abziehen. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion, die das Steuergesetz anpassen wollte, abgelehnt.

Valser
Schweiz

Valser "Chästeilet": Ein sehr gutes Käse-Jahr

Am Montagmorgen holten die Bauern auf der Alp Selva in Vals bei der "Chästeilet" den ihnen zustehenden Käse auf der Alp ab. 68 Kühe haben diesen Sommer 54'900 Liter Milch produziert. Daraus entstanden 780 Käse und 100 Mutschli, gesamthaft gut 4'700 Kilogramm Käse - ein sehr gutes Jahr.

Unbekannte klauen in Immensee mehrere hundert Kilo Kupfer
Regional

Unbekannte klauen in Immensee mehrere hundert Kilo Kupfer

Unbekannte sind in der Nacht auf heute Montag auf ein Firmengelände in Immensee eingebrochen. Sie klauten mehrere hundert Kilogramm Kupfer, teilt die Schwyzer Kantonspolizei mit. Die Täter machten sich danach unbemerkt aus dem Staub.

Luzerner Landwirte bleiben verschont von CO2-Reduktionsfrist
Regional

Luzerner Landwirte bleiben verschont von CO2-Reduktionsfrist

Luzerner Bäuerinnen und Bauern müssen den CO2-Ausstoss ihrer Betriebe nicht bis 2050 herunterfahren. Der Kantonsrat hat am Montag eine Motion von Roland Fischer (GLP) mit 87 zu 19 Stimmen in ein Postulat abgeschwächt und teilweise überwiesen.