Verschönerung der Uferpromenade in Brunnen SZ verzögert sich


News Redaktion
Regional / 03.08.21 17:26

Die Gemeinde Ingenbohl SZ kann nicht wie geplant Ende August mit der Aufwertung der Seeuferpromenade in Brunnen SZ beginnen. Grund dafür sind zwei Beschwerden gegen die Baubewilligung und die Arbeitsvergabe, wie die Gemeinde am Dienstag mitteilte.

Die Gemeinde Ingenbohl SZ will in Brunnen das Seeufer neu gestalten. Beschwerden blockieren das Vorhaben. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Die Gemeinde Ingenbohl SZ will in Brunnen das Seeufer neu gestalten. Beschwerden blockieren das Vorhaben. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Beschwerde gegen die kommunale Baubewilligung ist beim Regierungsrat hängig. Das Verwaltungsgericht muss entscheiden, ob die Vergabe der Tiefbau-, Belags- und Pflästerungsarbeiten korrekt verlaufen ist.

Die Stimmberechtigten von Ingenbohl hatten im September 2020 5,2 Millionen für die Erneuerung der historischen Promenade am Vierwaldstättersee zwischen dem Schiffländeplatz und dem Bellevuequai genehmigt. Es handelt sich um die zweite Etappe der Neugestaltung des Seeufers. 2015/16 war der Abschnitt Waldstätterquai realisiert worden.

Die Gemeinde wollte Ende August mit den Arbeiten beginnen und im Sommer 2022 den aufgewerteten Quai der Öffentlichkeit zur Nutzung übergeben. Weil ein Teil der Arbeiten nur bei tiefem Wasser im Winter durchgeführt werden kann, verzögert sich das Projekt um mindestens ein Jahr.

Ebenfalls nicht ausgeführt werden könne damit auch die in das Projekt Seeufergestaltung integrierte Sanierung der Axenstrasse im Bereich des Projektperimeters, teilte die Gemeinde weiter mit.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

US-Behörde untersucht Millionen Autos wegen defekter Airbags
Wirtschaft

US-Behörde untersucht Millionen Autos wegen defekter Airbags

Die US-Verkehrsbehörde NHTSA hat eine neue Untersuchung von 30 Millionen Fahrzeugen eingeleitet, die mit potenziell fehlerhaften Takata-Airbags ausgestattet sind.

Spahn: Im Südosten Deutschlands deutlich höhere Impfquoten erreichen
International

Spahn: Im Südosten Deutschlands deutlich höhere Impfquoten erreichen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht wegen deutlicher regionaler Unterschiede bei den Impfquoten in Deutschland Aufholbedarf. "Im Nordwesten sind wir fast am Ziel, im Südosten sollten wir noch deutlich höhere Quoten erreichen", schrieb der CDU-Politiker am Samstag auf Twitter. Nach seinen Angaben haben 62,9 Prozent der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland (52,3 Millionen Menschen) vollen Impfschutz, 67,1 Prozent (55,8 Millionen) erhielten mindestens eine Impfung.

Sonderermittler soll mögliches Leck im Fall Berset prüfen
Schweiz

Sonderermittler soll mögliches Leck im Fall Berset prüfen

Ein Sonderermittler des Bundes soll eine mögliche Amtsgeheimnisverletzung im Fall einer versuchten Erpressung gegen Bundesrat Alain Berset prüfen. Die Bundesanwaltschaft hat am Freitag bei ihrer Aufsicht die Einsetzung eines ausserordentlichen Staatsanwalts beantragt.

Lieferwagenfahrer entzieht sich Polizeikontrolle mit wilder Flucht
Schweiz

Lieferwagenfahrer entzieht sich Polizeikontrolle mit wilder Flucht

In Altstätten SG hat sich am Freitagabend der Fahrer eines Lieferwagens eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Diese wollte den 24-Jährigen kontrollieren, was jedoch erst nach einer längeren Verfolgungsfahrt gelang. Der Lenker des Lieferwagens war ohne Führerausweis unterwegs.