Verteidiger plädiert vor Strafgericht auf unterlassene Nothilfe


News Redaktion
Regional / 16.12.22 19:08

Der Hauptbeschuldigte im Prozess um eine Jugendliche, die an einer Drogenparty in der Ausserschwyz ums Leben gekommen ist, habe sich nur der Unterlassung der Nothilfe schuldig gemacht. Dies erklärte der Anwalt des Beschuldigten nach dem Prozess gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Vor dem Strafgericht Schwyz ist der Prozess über eine Drogenparty mit tödlichem Ausgang fortgesetzt worden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Vor dem Strafgericht Schwyz ist der Prozess über eine Drogenparty mit tödlichem Ausgang fortgesetzt worden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Der Verteidiger forderte am Freitag in seinem Plädoyer vor dem Schwyzer Strafgericht in den anderen Anklagepunkten Freisprüche. Es ging dabei um Tatvorwürfe wie vorsätzlichen respektive fahrlässige Tötung durch Unterlassen, Aussetzung, versuchte vorsätzliche Tötung oder versuchte schwere Körperverletzung.

Der Hauptbeschuldigte ist ein heute 25-jähriger Mann, der unter anderem ein Morphin-Gemisch an die Party mitgebracht hatte. Mindestens 15 Personen im Alter zwischen 15 und 44 Jahren waren am Fest, das am 1. August 2020 in einem Wohnhaus in Lachen stattfand.

Die 16-Jährige hatte bereits Alkohol und Xanax konsumiert, bevor sie einen Schluck aus einer Pet-Flasche des Hauptbeschuldigten trank. Darin war eine morphinhaltige Wasserlösung. Die Jugendliche starb Stunden später an einer Atemlähmung infolge einer Morphinüberdosis.

Die Anklage warf dem Hauptbeschuldigten vor, dass er nicht verhindert habe, dass die junge Frau sein Morphin-Gemisch konsumierte, obwohl er über die Gefahren für den Teenager habe wissen müssen. Und dass er, wie auch andere Party-Teilnehmer, keinen Rettungsdienst alarmiert habe, nachdem die schlechte Verfassung der 16-Jährigen festgestellt worden sei.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sinnliche Begegnungen mit dem grossen Meister der Farbnuancen
Schweiz

Sinnliche Begegnungen mit dem grossen Meister der Farbnuancen

In den USA zählte er zu den Stars der Kunstszene, in Europa ist der Maler Wayne Thiebaud (1920-2021) aber noch nahezu unbekannt. Das kann die Fondation Beyeler in Riehen BS mit der ersten Einzelausstellung im deutschsprachigen Raum nun ändern.

Solider Auftritt der Schweizer Delegation in Karlsruhe
Sport

Solider Auftritt der Schweizer Delegation in Karlsruhe

Beim Hallenmeeting der World-Athletics-Indoor-Tour in Karlsruhe zeigen die Schweizer Athletinnen feine Leistungen.

Streiks bei der Post den dritten Tag in Folge
Wirtschaft

Streiks bei der Post den dritten Tag in Folge

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post hat die Gewerkschaft Verdi den dritten Tag in Folge zu Streiks aufgerufen.

SVP will systematisch gegen Gendersternchen kämpfen
Schweiz

SVP will systematisch gegen Gendersternchen kämpfen

Die SVP will systematisch gegen Gendersternchen und Gleichstellungsbüros kämpfen. "Wir werden auf allen politischen Ebenen Vorstösse zu diesen Themen einreichen", kündigte SVP-Programmchefin Esther Friedli an.