Für Keller-Sutter ist das Malta-Papier nicht mehrheitsfähig


Roman Spirig
Schweiz / 08.10.19 10:48

Bundesrätin Karin Keller-Sutter glaubt nicht, dass das im Malta-Papier vorgesehene Umverteilungssystem von Flüchtlingen schon mehrheitsfähig ist. Es sei noch mit Mängeln behaftet, sagte sie am Dienstag in Luxemburg kurz vor Beginn des EU-Innenministertreffens.

Für Keller-Sutter ist das Malta-Papier nicht mehrheitsfähig (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)
Für Keller-Sutter ist das Malta-Papier nicht mehrheitsfähig (Foto: KEYSTONE / PETER KLAUNZER)

Sie gehe davon aus, "dass heute eine breite Diskussion über die verschiedenen Migrationsrouten und Modelle stattfinden wird". Sie begrüsse diese Diskussion.

Die EU-Innenminister diskutieren beim Mittagessen über die so genannte Malta-Vereinbarung. Darin hatten sich Ende September Deutschland, Frankreich, Italien und Malta darauf geeinigt, alle auf dem zentralen Mittelmeer aufgegriffenen Asylsuchenden umzuverteilen.

Keller-Sutter zeigte sich skeptisch gegenüber der Vereinbarung: "Was hier vorgesehen ist, ist nicht wirklich überzeugend", sagte sie. Denn es sollten auch Personen umverteilt werden, die keine Asylgründe hätten, kritisierte sie. "Ich spüre sehr viel Skepsis unter den EU-Mitgliedsstaaten."

Die Schweiz befürworte grundsätzlich die Einführung eines Umverteilungsmechanismus. Doch wenn ein solcher eingeführt werde, müsse er nachhaltig sein und vor allem jene Länder berücksichtigen, die am stärksten von Migration betroffen seien. "Das ist im Moment Griechenland", sagte die Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD). "Ich glaube, man muss ein globales System finden."

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kanton soll Alters- und Pflegeheimen finanziell unterstützen
Schweiz

Kanton soll Alters- und Pflegeheimen finanziell unterstützen

Die Alters- und Pflegeheime im Kanton Zürich sind in der Covid-19-Krise stark gefordert. In einer Dringlichen Anfrage im Kantonsrat wird nun eine mögliche Unterstützung durch den Kanton bei der finanziellen Bewältigung der Corona-Pandemie gefordert.

EU-Parlamentarier geisseln Chinas Pläne für Sicherheitsgesetz
International

EU-Parlamentarier geisseln Chinas Pläne für Sicherheitsgesetz

Die Pläne Chinas für ein Sicherheitsgesetz in Hongkong stossen bei führenden Parlamentariern der Europäischen Union auf scharfe Kritik. "Die internationale Gemeinschaft muss sich mit Nachdruck für die Freiheit von Hongkong einsetzen."

Pferde büxen mit Kutsche und Kindern an Bord in Weggis LU aus
Regional

Pferde büxen mit Kutsche und Kindern an Bord in Weggis LU aus

Während ein Bauer am Sonntag in Weggis ein Pferdegespann für eine Ausfahrt bereit machte, sind die beiden Pferde mitsamt drei Kindern und einem Hund an Bord ausgebüxt. Bei einem Rotlicht beschädigte die führerlose Kutsche ein Auto mit der Deichsel.

Töfffahrer verletzt sich bei Streifkollision auf der Klausenstrasse
Regional

Töfffahrer verletzt sich bei Streifkollision auf der Klausenstrasse

Ein Töfffahrer ist am Sonntagnachmittag bei einer Streifkollision mit einem Auto auf der Klausenstrasse in Bürglen erheblich verletzt worden. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein ausserkantonales Spital. Der Motorradfahrer übersah bei einem Überholmanöver in einer Linkskurve ein korrekt entgegenkommendes Auto.