Video-Schiedsrichter in der Champions League schon ab Achtelfinals


Roman Spirig
Sport / 03.12.18 14:39

Die UEFA führt in der Champions League bereits ab den Achtelfinals den Video-Schiedsrichter ein.

Video-Schiedsrichter in der Champions League schon ab Achtelfinals  (Foto: KEYSTONE / EPA / ENRIC FONTCUBERTA)
Video-Schiedsrichter in der Champions League schon ab Achtelfinals (Foto: KEYSTONE / EPA / ENRIC FONTCUBERTA)

Das entschied das Exekutivkomitee des europäischen Verbandes an seiner Sitzung am Montag in Dublin. Ursprünglich war die Neuerung erst für die nächste Saison vorgesehen.

Neben den Champions-League-Partien wird der Video Assistant Referee (VAR) auch beim Final der Europa League, der Nations-League-Endrunde und bei der U21-EM-Endrunde im nächsten Jahr zum Einsatz kommen.

Geplant ist, dass die technische Hilfe auch bei der EM 2020 und in der Europa League ab 2020/21 in der Gruppenphase zum Einsatz kommt. "Wir sind bereit, den VAR früher als geplant zu nutzen. Das wird dem Wettbewerb zugute kommen und helfen, falsche Entscheide zu reduzieren", sagte UEFA-Chef Aleksander Ceferin.

Unterdessen bestätigte die UEFA, dass die Nations-League-Endrunde vom 5. bis 9. Juni in Portugal stattfindet. Ausserdem wurde die Frauen-EM 2021 nach England und die U21-EM-Endrunde nach Ungarn und Slowenien vergeben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zwei Autofahrer erheblich verletzt bei Kollision in Sursee
Regional

Zwei Autofahrer erheblich verletzt bei Kollision in Sursee

Bei der Autobahneinfahrt in Sursee sind am Montagabend zwei Autos zusammengeprallt. Die beiden Lenker verletzten sich dabei erheblich und wurden mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Dürfen Glarner Firmen bald weniger Steuern auf Gewinne zahlen?
Regional

Dürfen Glarner Firmen bald weniger Steuern auf Gewinne zahlen?

Die Glarner Regierung will die Gewinnsteuern für Unternehmen um über drei Prozentpunkte auf 12,43 Prozent senken. Die von ihr verabschiedete kantonale Steuerrevision setzt Bundesrecht um und beseitigt schädliche Steuerpraxen. Der Kanton muss Mindereinnahmen von etwa drei Millionen Franken jährlich verkraften.

Postauto vereinbart mit 24 Kantonen Rückzahlung von über 200 Millionen
Schweiz

Postauto vereinbart mit 24 Kantonen Rückzahlung von über 200 Millionen "ertricksten" Franken

Die Postauto Schweiz AG bezahlt durch Tricksereien zu viel eingezogene Abgeltungen zurück. Sie hat mit den 24 betroffenen Kantonen und mit dem Bund Vereinbarungen getroffen. Innerhalb von 30 Tagen zurückerstattet werden insgesamt 205,3 Millionen Franken.

Manchester United entlässt José Mourinho
Sport

Manchester United entlässt José Mourinho

José Mourinho ist nicht mehr Trainer von Manchester United. Zwei Tage nach dem 1:3 in der Premier League gegen den Erzrivalen FC Liverpool wurde der Portugiese beim englischen Rekordmeister entlassen.