Videoüberwachung bei der Armee weist Sicherheitslücken auf


News Redaktion
Schweiz / 23.01.23 09:53

Bei der Videoüberwachung der Armee gibt es laut einem internen Untersuchungsbericht des Verteidigungsdepartementes Sicherheitslücken. Auch beim Datenschutz gibt es demnach Probleme.

Militärfahrzeuge stehen unter Tarnnetzen auf dem Waffenplatz in Thun. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)
Militärfahrzeuge stehen unter Tarnnetzen auf dem Waffenplatz in Thun. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Zu diesem Schluss kommt eine interner IT-Prüfungsbericht des Departementes für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), über den Radio SRF am Montag berichtete, und der der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vorliegt.

Die Stichprobenprüfung der Kameras unter anderem bei Waffenplätzen, Logistikzentren und Verwaltungsgebäuden der Armee habe ergeben, dass IT-Sicherheitsdokumente mehrheitlich nicht oder nur in ungenügend dokumentiertem Umfang vorliegen. Die seien so gegen Hacker zu wenig geschützt. Die Videokameras seien zudem nicht auf dem neuesten technischen Stand und älter als zehn Jahre. Auch der Datenschutz wird im Bericht bemängelt.

Die IT-Prüfung sieht deshalb Handlungsbedarf bei der Armee und gibt Empfehlungen ab, die bis Ende 2023 umgesetzt werden sollen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kreml unterstützt Abschussprämien für Leopard-Kampfpanzer
International

Kreml unterstützt Abschussprämien für Leopard-Kampfpanzer

Der Kreml unterstützt russische Initiativen zur Zahlung von Prämien für die Erbeutung oder Zerstörung schwerer Waffen aus Nato-Staaten in der Ukraine. Solche Sonderzahlungen könnten die Soldaten noch weiter anspornen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Mittwoch.

Täter nach Bancomatensprengung in Bière VD auf der Flucht
Schweiz

Täter nach Bancomatensprengung in Bière VD auf der Flucht

Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Donnerstag im waadtländischen Bière einen Bancomaten gesprengt. Die Höhe der Beute ist nicht bekannt. Die Täter befanden sich auf der Flucht.

Züge im Prättigau verkehren wieder nach Fahrplan
Schweiz

Züge im Prättigau verkehren wieder nach Fahrplan

Auf der Bahnstrecke zwischen Landquart und Klosters GR hat sich am Donnerstagabend eine Fahrleitungsstörung ereignet, alle Züge fielen aus. Nach rund vier Stunden fuhren die Züge wieder nach Fahrplan.

Zwei Stadtzürcher Kino-Häuser werden geschlossen
Schweiz

Zwei Stadtzürcher Kino-Häuser werden geschlossen

Die Arthouse-Gruppe wird in der Stadt Zürich zwei ihrer fünf Kinos schliessen: Während sie das Kino Alba auf Ende dieses Jahres aus eigenem Entschluss dichtmacht, fällt das Kino Uto Ende März 2024 einem Umbau zum Opfer.