Arbeiter nach Brand auf Baustelle in Zug ins Spital gebracht


News Redaktion
Regional / 22.12.22 16:22

Auf einer Baustelle in Zug ist am Donnerstagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Es entwickelte sich starker Rauch. Die Feuerwehr konnte die Flammen rasch löschen. Ein 31-jähriger Kranführer musste zur Kontrolle ins Spital eingeliefert werden.

Auf einer Baustelle in Zug ist ein Brand ausgebrochen, der für viel Rauch sorgte. (FOTO: Zuger Polizei)
Auf einer Baustelle in Zug ist ein Brand ausgebrochen, der für viel Rauch sorgte. (FOTO: Zuger Polizei)

Der Bauarbeiter war in seiner Kabine der Rauchentwicklung ausgesetzt, wie die Kantonspolizei Zug am Donnerstagabend mitteilte. Zwei weitere Bauarbeiter seien vor Ort von den Einsatzkräften untersucht worden, blieben aber unverletzt, wie ein Sprecher der Zuger Polizei der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte.

Zahlreiche Meldungen gingen bei der Polizei kurz nach 15.15 Uhr ein. Die Feuerwehr stiess gemäss Mitteilung vor Ort auf offene Flammen und starken Rauch auf dem Dach eines Rohbaus. Vor 16.30 Uhr war das Feuer aber bereits gelöscht. Die Blaulichtorganisationen standen jedoch auch danach noch im Einsatz.

Wegen der starken Rauchentwicklung riet die Polizei den Anwohnerinnen und Anwohnern, Fenster und Türen zu schliessen. Warum der Brand ausgebrochen war, war laut dem Polizeisprecher zunächst noch unklar. Auch zur Höhe des wohl beträchtlichen Sachschadens konnte die Polizei vorerst keine Angaben machen.

Die Nordstrasse, an der sich die Baustelle befindet, war für den Verkehr während der Löscharbeiten gesperrt, wie die Zuger Polizei auf Twitter schrieb. Gegenüber "20 Minuten" bestätigte ein Sprecher der Partners Group, dass das Feuer auf der Baustelle des künftigen Campus der Firma ausgebrochen war.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Womöglich mehrere Menschen bei Recklinghausen von Güterzug erfasst
International

Womöglich mehrere Menschen bei Recklinghausen von Güterzug erfasst

An einer Bahnstrecke in Recklinghausen ist es am Donnerstagabend zu einem schweren Unglück gekommen. Ein Güterzug habe möglicherweise mehrere Menschen erfasst, sagte eine Sprecherin der Polizei. Nähere Angaben wollte die Polizei auf dpa-Anfrage vorerst nicht machen.

Firmenimperium des indischen Milliardärs Adani bleibt unter Druck
Wirtschaft

Firmenimperium des indischen Milliardärs Adani bleibt unter Druck

Das Firmenimperium des indischen Milliardärs Gautam Adani kommt nach den Vorwürfen der US-Investmentfirma Hindenburg Research nicht zur Ruhe. Seit vergangener Woche haben die Aktien der Gruppe umgerechnet rund 115 Milliarden Franken an Börsenwert verloren.

Drohnenakku setzt Auto in Brand
Schweiz

Drohnenakku setzt Auto in Brand

Am Donnerstag ist in Tarasp GR ein Drohnenakku im Handschuhfach eines Autos aufgeplatzt und hat sich anschliessend selbst entzündet. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt.

Chaos durch Schneestürme in Polen, Slowakei und Tschechien
International

Chaos durch Schneestürme in Polen, Slowakei und Tschechien

Starke Schneefälle haben in Polen, Tschechien und der Slowakei zu zahlreichen Unfällen geführt und grossflächige Stromausfälle verursacht. In Polen starben nach Medienberichten am Samstag mindestens zwei Menschen bei wetterbedingten Unglücksfällen.