Vier mutmassliche Räuber von Baar ermittelt


Roman Spirig
Regional / 06.11.19 10:39

Nach zwei Raubüberfällen von Ende Oktober in Baar haben die Zuger Strafverfolger vier mutmassliche Täter festgenommen. Die Jugendlichen stammen nicht aus dem Kanton Zug. Bei den Überfällen waren zwei Opfer mit einem Messer bedroht und ausgeraubt worden.

Vier mutmassliche Räuber von Baar ermittelt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Vier mutmassliche Räuber von Baar ermittelt (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Die Opfer waren bei den Angriffen am Abend des 29. Oktobers in Baar unverletzt geblieben. Die Täter hatten die Flucht ergriffen. Im Nachgang habe man vier Schweizer im Alter zwischen 14 und 17 Jahren festgenommen, teilte die Zuger Polizei am Mittwoch mit.

Die Jugendanwaltschaft des Kantons Zug nahm sie in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an, unter anderem werde geprüft, ob die Beschuldigten für weitere, gleichgelagerte Delikte in Frage kommen. Die vier Jugendlichen müssen sich wegen mehrfachen Raubes vor der zuständigen Jugendanwaltschaft ihres Wohnkantons verantworten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fast doppelt so viele Fälle von Zeckenenzephalitis
Schweiz

Fast doppelt so viele Fälle von Zeckenenzephalitis

In diesem Jahr sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) bereits 51 Fälle von Zeckenenzephalitis gemeldet worden - fast doppelt so viele wie im letzten Jahr. Grund für den Anstieg sind wohl der warme Frühling und die Waldspaziergänge während des Corona-Lockdowns.

Mexiko: Fast 2000 Konten von Drogenkartell gesperrt
International

Mexiko: Fast 2000 Konten von Drogenkartell gesperrt

Mexikos Regierung hat die Bankkonten von 1770 mutmasslichen Mitgliedern des berüchtigten Kartells Jalisco Nueva Generación (CJNG) gesperrt.

Völkermord-Verdächtiger Kabuga soll an Tribunal ausgeliefert werden
International

Völkermord-Verdächtiger Kabuga soll an Tribunal ausgeliefert werden

Ein mutmasslicher Drahtzieher des Völkermordes in Ruanda soll an ein internationales Tribunal ausgeliefert werden. Der über 80-jährige Félicien Kabuga soll an das International Residual Mechanism for Criminal Tribunals (IRMCT) überstellt werden, entschied am Mittwoch ein Pariser Berufungsgericht.

Kreuzlingen TG und Konstanz (D) setzen sich für offene Grenzen ein
Schweiz

Kreuzlingen TG und Konstanz (D) setzen sich für offene Grenzen ein

Die Stadtpräsidenten von Kreuzlingen TG und Konstanz (D) haben sich gegen Grenzzäune in ihrer Region ausgesprochen. "Eigentlich sind Konstanz und Kreuzlingen eine Stadt", sagte der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt der "Neuen Zürcher Zeitung" vom Mittwoch.