Vier Personen bei Verkehrsunfall in Emmen LU verletzt


Roman Spirig
Regional / 05.08.22 12:13

Bei einer Auffahrkollision sind am Donnerstag in Emmen vier Personen, darunter zwei Kleinkinder, verletzt worden. Sie wurden von der Ambulanz ins Spital gebracht. Der Sachschaden an den vier beteiligten Autos beträgt 40'000 Franken, wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte.

Vier Personen bei Verkehrsunfall in Emmen LU verletzt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Vier Personen bei Verkehrsunfall in Emmen LU verletzt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Gemäss der Mitteilung stockte um 17.25 Uhr auf der Seetalstrasse Richtung Seetalplatz der Verkehr. Ein Autofahrer bemerkte dies zu spät und fuhr nahezu ungebremst ins Heck eines Autos. Dieses prallte in der Folge in ein weiteres Fahrzeuge und letzteres in einen vierten Personenwagen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Straumann knackt beim Umsatz im ersten Halbjahr Milliardenschwelle
Wirtschaft

Straumann knackt beim Umsatz im ersten Halbjahr Milliardenschwelle

Straumann hat ein starkes erstes Halbjahr 2022 hingelegt. Der Dentalimplantat-Hersteller steigerte den Umsatz und den Reingewinn deutlich. Nebst den Zahlen gab das Unternehmen den Rücktritt von Finanzchef Peter Hackel bekannt.

Die Young Boys und Basel sind im Playoff in Rücklage
Sport

Die Young Boys und Basel sind im Playoff in Rücklage

Zweimal 0:1: Die Young Boys verlieren das Playoff-Hinspiel der Conference League daheim gegen Anderlecht, Basel unterliegt auswärts gegen CSKA Sofia.

Scherz oder Ernst? - Musk will laut Tweet Manchester United kaufen
International

Scherz oder Ernst? - Musk will laut Tweet Manchester United kaufen

Tech-Milliardär Elon Musk hat getwittert, dass er den britischen Fussballclub Manchester United kaufen will. "Ausserdem kaufe ich Manchester United. Gern geschehen", schrieb der 51-Jährige in der Nacht zum Mittwoch in dem sozialen Netzwerk.

International

"Hier, um die Queen zu töten" - Windsor-Eindringling vor Gericht

Ein 20-Jähriger, der vergangenes Weihnachten mit der Absicht, Queen Elizabeth II. anzugreifen, auf das Gelände von Schloss Windsor eingedrungen war, muss sich nun vor Gericht verantworten. "Ich bin hier, um die Queen zu töten", soll der Angreifer zu einem Sicherheitsmann gesagt haben, wie die Anklage am Mittwoch vor einem Gericht in London sagte.