Vier Prozent der neu eingerückten Rekruten positiv getestet


Roman Spirig
Schweiz / 22.01.21 18:00

4 Prozent der rund 8500 Rekruten und Kaderleute, die am Montag in die Rekrutenschulen eingerückt sind, sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Rund 450 Armeeangehörige waren nach Angaben der Armee am Freitag in Isolation und in Quarantäne.

Vier Prozent der neu eingerückten Rekruten positiv getestet (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)
Vier Prozent der neu eingerückten Rekruten positiv getestet (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / PABLO GIANINAZZI)

Die Betroffenen werden während zehn Tagen in einem Bereich auf den Waffenplätzen untergebracht, der für die restliche Truppe abgesondert ist, heisst es in der Mitteilung der Armee. Die Rekrutinnen und Rekruten, die in Quarantäne sind, sollen in dieser Zone weiter ausgebildet werden. Die positiv Getesteten sind isoliert.

Die eingerückten Armeeangehörige seien innerhalb der ersten 48 Stunden auf das Virus getestet worden, schreibt die Armee. Konkret stehen 181 Angehörige der Armee in Isolation und 273 in Quarantäne. Bis auf Einzelfälle hätten die eingerückten Armeeangehörigen keine Symptome. Kranke Personen seien angewiesen worden, nicht einzurücken.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Parmelin:
Schweiz

Parmelin: "Es gibt keine richtigen oder falschen Entscheidungen"

Der Bundespräsident Guy Parmelin sagte heute vor der Medien, dass es in dieser Situation keine richtigen oder falschen Entscheidungen gibt. Der Bundesrat sei sich bewusst, dass viele Leute nicht glücklich sind, weil für sie die Entscheidungen nicht weit genug gingen.

Umfragen: Ablehnung von E-ID - Ja zu Freihandel und Burka-Verbot
Schweiz

Umfragen: Ablehnung von E-ID - Ja zu Freihandel und Burka-Verbot

Wäre bereits Mitte Februar 2021 abgestimmt worden, wäre das E-ID-Gesetz abgelehnt und die Initiative zum Verhüllungsverbot sowie das Freihandelsabkommen mit Indonesien angenommen worden. Das geht aus der zweiten SRG-Abstimmungsumfrage hervor.

Jil Teichmann steht im Achtelfinal
Sport

Jil Teichmann steht im Achtelfinal

Jil Teichmann erreicht beim WTA-Turnier von Adelaide den Achtelfinal.

Siebte Nacht in Folge Proteste gegen Rapper-Inhaftierung in Spanien
International

Siebte Nacht in Folge Proteste gegen Rapper-Inhaftierung in Spanien

Die siebte Nacht in Folge hat es in Barcelona Proteste gegen die Inhaftierung des wegen Gewaltverherrlichung und Beleidigung der Monarchie verurteilten Rappers Pablo Hasél und gegen die Polizei gegeben. Allerdings nahmen an der Kundgebung am Montagabend nach Polizeiangaben nur noch etwa 700 überwiegend junge Menschen teil.