Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht Familie aus


Roman Spirig
Regional / 19.07.19 12:14

In Affoltern am Albis sind vier Tote in einer Wohnung gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der 53-jährige Ehemann zuerst seine 51-jährige Frau und die Kinder im Alter von 7 und 9 Jahren tötete und danach sich selber umbrachte.

Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht Familie aus (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Vier Tote in Affoltern am Albis: Ehemann löscht Familie aus (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Die versiegelte Wohnungstüre (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
Die versiegelte Wohnungstüre (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Kurz nach 21 Uhr hatte sich eine Frau bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich gemeldet, dass ihre Mitarbeiterin nicht zur Arbeit erschienen sei. Die ausgerückten Polizisten entdeckten in der Wohnung des Mehrfamilienhauses dann die vier Toten. Alle Familienmitglieder waren Schweizer.

Die genauen Umstände der Tat sind gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich noch unklar. Ob der Täter polizeilich bekannt war, etwa wegen häuslicher Gewalt, gibt die Polizei nicht bekannt. Wie es dort auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA hiess, gebe es keine weiteren Informationen zu diesem Gewaltdelikt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kapitalismusgegner protestieren in Bern gegen das WEF
Schweiz

Kapitalismusgegner protestieren in Bern gegen das WEF

Geschätzt um die tausend Personen haben sich am Samstag in der Berner Innenstadt an einer unbewilligten Kundgebung gegen das Weltwirtschaftsforum WEF in Davos und gegen das kapitalistische System teilgenommen.

Trump: Chamenei soll
International

Trump: Chamenei soll " sehr vorsichtig mit seinen Worten" sein

Im Konflikt mit dem Iran hat US-Präsident Donald Trump eine scharfe Warnung an die Führung in Teheran gerichtet. Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Chamenei, solle "sehr vorsichtig mit seinen Worten" sein, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.

Störungen auf dem Swisscom-Netz legen Notfallnummern lahm
Schweiz

Störungen auf dem Swisscom-Netz legen Notfallnummern lahm

Swisscom hat heute Morgen während einer Stunde in weiten Teilen der Schweiz mit massiven Störungen im Festnetz- und Mobiltelefon-Netz gekämpft. Zum Teil waren auch Notfallnummern betroffen.

Drei Schweizer bei Halbzeit in den Top 8 - Noël in Führung
Sport

Drei Schweizer bei Halbzeit in den Top 8 - Noël in Führung

Clément Noël liegt im Slalom von Wengen nach dem ersten Lauf klar in Führung. Der französische Vorjahressieger führt rund sieben Zehntel vor Henrik Kristoffersen und Marco Schwarz.