Vier weitere Fälle in der Operation Aderlass


Roman Spirig
Sport / 15.05.19 14:12

Vier weitere Radprofis, zwei aktuelle und zwei ehemalige, stehen im Zusammenhang mit der "Operation Aderlass" im Verdacht, gedopt zu haben. Der Radsport-Weltverband UCI hat laut einer Mitteilung vom Mittwoch den Kroaten Kristijan Durasek und den Slowenen Kristjan Koren über mögliche Regelverstösse informiert und beide suspendiert.

Vier weitere Fälle in der Operation Aderlass (Foto: KEYSTONE / EPA / Steffen Kugler)
Vier weitere Fälle in der Operation Aderlass (Foto: KEYSTONE / EPA / Steffen Kugler)

Durasek bestreitet derzeit im Team von UAE-Emirates die Kalifornien-Rundfahrt, Koren ist im Giro d'Italia für Bahrain-Merida unterwegs. Den mit Abstand prominentesten Namen trägt von den Verdächtigten einer der beiden ehemaligen Radprofis. Denn neben dem Slowenen Borut Bozic findet sich auch der Italiener Alessandro Petacchi auf der Liste. Der heute 45-Jährige, der 2013 zurückgetreten war, galt einst ein Sprinter der Extraklasse. Er errang total 48 Etappensiege in den grossen Rundfahrten, allein 22 Mal triumphierte er im Giro. 2005 gewann er Mailand - Sanremo.

Die UCI beruft sich auf Informationen, die sie von österreichischen Behörden erhalten hat. Die "Operation Aderlass" zur Aufdeckung eines Dopingrings hatte während der Nordischen Ski-WM in Seefeld für Aufsehen gesorgt. Athleten aus dem Skilanglauf, dem Radsport und dem Eisschnelllauf stehen bisher im Verdacht, zum Zweck von Blutdoping Kunden des deutschen Arztes Mark Schmidt gewesen zu sein.

Erst am Sonntag war der ebenfalls in die Operation Aderlass involvierte Deutsche Danilo Hondo nach einem Geständnis von Swiss Cycling per sofort als Strassen-Nationaltrainer entlassen worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

VIDEO: Das sind die Hosen der Bösen. ESAF live auf Central und Sunshine.
Schwingen

VIDEO: Das sind die Hosen der Bösen. ESAF live auf Central und Sunshine.

Der Emmentaler Sattler Paul Eggimann produziert seit vielen Jahren die Schwingerhosen für das Eidgenössische Schwingfest. Die Schwinger rühmen seine Arbeit. Im Interview erzählt der 64-Jährige, wie die Hosen gepflegt werden müssen, damit sie ihre Reissfestigkeit nicht verlieren. Und er sagt, dass er noch lange nicht ans Aufhören denke.

Luzerner Kantonsspital wird zur Dauerbaustelle
Regional

Luzerner Kantonsspital wird zur Dauerbaustelle

Neues Kinderspital, neue Frauenklinik, neue Ambulatorien und neues Spitalzentrum: Auf dem Areal des Luzerner Kantonsspitals (Luks) wird in den nächsten 30 Jahren viel gebaut. Weil der Platz knapp ist, müssen durch Abrisse jeweils neue Freiflächen geschaffen werden.

Sein 8. ESAF! Der Schwingfluencer gibt sich das Fest
Schwingen

Sein 8. ESAF! Der Schwingfluencer gibt sich das Fest

Alfons Spirig wurde in diesem Sommer zum Schwingfluencer. Sein Ebenbild wurde als Stellfigur in verschiedensten Ecken der Zentralschweiz gesichtet - nicht wenige machten ein Selfie mit "ihm". Nun brachte das Original seine Kopie direkt in den Gabentempel ans Eidgenössische. Der Radioreporter nimmt sich dabei gleich selber unter wie auch auf den Arm. Fonsi am Fest...

Menzingen-Bostadel: Häftling verletzt sich bei erfolglosem Ausbruchsversuch
Regional

Menzingen-Bostadel: Häftling verletzt sich bei erfolglosem Ausbruchsversuch

Ein wegen mehrfachen gewerbs- und bandenmässigen Diebstahls und Sachbeschädigung beschuldigter Häftling hat in Menzingen ZG erfolglos versucht, aus der Strafanstalt auszubrechen. Der Mann stürzte beim Versuch, die Gefängnismauer zu überwinden, ab und verletzte sich.