Volksinitiative für starke Vereine in Horw eingereicht


News Redaktion
Regional / 24.03.20 16:11

Die Gemeinde Horw soll ihre Vereine stärken, etwa durch finanzielle Beiträge oder das Bereitstellen von Infrastruktur. Das forderte eine Initiative der CVP, die von 720 Personen unterschrieben wurde.

Vereine in Horw sollen unter anderem für die Jugendförderung mehr finanzielle Unterstützung erhalten. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/WU HONG)
Vereine in Horw sollen unter anderem für die Jugendförderung mehr finanzielle Unterstützung erhalten. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/WU HONG)

Man habe die Gemeindeinitiative mit dem Titel Vereine stärken - sie sind der Kitt der Gesellschaft der Gemeindeschreiberin übergeben, teilte die Partei am Dienstag zum Ablauf der Sammelfrist mit. Die CVP Horw habe seit dem 8. März wegen dem Coronavirus auf Strassenaktionen verzichtet, trotzdem seien die nötigen 500 Unterschriften zusammengekommen.

Die Initiative fordert, dass die Vereinsförderung in einem Reglement gesetzlich verankert wird. Das Budget für die direkte finanzielle Unterstützung der Vereine sei gegenüber 2019 mindestens zu verdoppeln auf rund 200000 Franken jährlich. Das sei weniger als 0,3 Prozent des Gemeindebudgets.

Vorgesehen sind direkte finanzielle Unterstützung der Vereinstätigkeit durch Sockelbeiträge abhängig von der Vereinsgrösse, finanzielle Unterstützung der Jugendförderung durch Kopfbeiträge und indirekte Unterstützung der Vereinstätigkeit durch die Bereitstellung von Infrastruktur.

Die Gemeinde unterstütze zwar die Vereinstätigkeit bereits heute, sie habe aber den gesellschaftlichen Wert der Vereine noch zu wenig erkannt, halten die Initianten fest. Es brauche mehr Engagement, auch finanziell.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zürcher Regierung gegen flächendeckende Schliessung von Baustellen
Schweiz

Zürcher Regierung gegen flächendeckende Schliessung von Baustellen

Die Zürcher Regierung ist gegen eine flächendeckende Schliessung von Baustellen, wie sie von der Gewerkschaft Unia in einer Petition gefordert wird. Die Wirtschaft dürfe auch in der Corona-Krise nicht komplett zum Stillstand kommen, findet die Exekutive.

Geschäfts- und Wohnhaus Lu Two soll Luzerner Pilatusplatz aufwerten
Regional

Geschäfts- und Wohnhaus Lu Two soll Luzerner Pilatusplatz aufwerten

Am Pilatusplatz in Luzern soll ein neues Geschäfts- und Wohnhaus gebaut werden. Der Stadtrat hat sich für das Projekt Lu Two entschieden. Er folgt damit der Wettbewerbsjury, die den geplanten Bau als "Stadtpalais von hoher Strahlkraft" bezeichnet.

Wuhan wieder geöffnet - erstmals keine neuen Corona-Toten in China
International

Wuhan wieder geöffnet - erstmals keine neuen Corona-Toten in China

Mehr als zweieinhalb Monate nach der Abriegelung der chinesischen Elf-Millionen-Metropole Wuhan ist der Ursprungsort der Pandemie wieder geöffnet worden. Erstmals seit Anfang Januar meldete China am Dienstag auch keine neuen Todesfälle mehr.

Florence Schelling wird Sportchefin im SC Bern
Sport

Florence Schelling wird Sportchefin im SC Bern

Die 31-jährige Zürcherin Florence Schelling, langjährige Torhüterin im Eishockey-Nationalteam der Frauen, übernimmt nach Ostern die Position des General Managers (Sportchef) beim SC Bern.