Von Blitz getroffen! Swiss-Flug von Zürich nach Amsterdam muss umkehren


Roman Spirig
Schweiz / 06.08.19 14:12

Eine Maschine der Swiss ist am Dienstag auf dem Weg nach Amsterdam von einem Blitz getroffen worden und aus Sicherheitsgründen nach Zürich zurückgekehrt. An Bord des Airbus A321 befanden sich 165 Passagiere. Für sie bestand laut der Fluggesellschaft keine Gefahr.

Von Blitz getroffen! Swiss-Flug von Zürich nach Amsterdam muss umkehren
Von Blitz getroffen! Swiss-Flug von Zürich nach Amsterdam muss umkehren

Die Maschine war wegen eines Gewitters über dem Flughafen mit mehr als anderthalb Stunden Verspätung um 9 Uhr gestartet, wie Swiss-Mediensprecherin Meike Fuhlrott sagte. Anderthalb Stunden später hätte der Airbus Amsterdam erreichen sollen.

Kurz nach dem Start wurde das Flugzeug aber von einem Blitz getroffen. Die Piloten stellten zwar keine Auswirkungen fest, entschieden sich aber, nach Zürich zurückzukehren.

Das sei die normale Prozedur nach einem Blitzeinschlag, erklärte die Mediensprecherin. In Zürich gebe es die beste Wartungsinfrastruktur, um Flugzeuge nach Blitzeinschlägen auf - allenfalls verborgene - Schäden zu kontrollieren.

Der getroffene A321 setzte 40 Minuten nach dem Start wieder in Zürich auf. Die Landung verlief problemlos.

Die 165 Passagiere wurden auf andere Verbindungen umgebucht, auch solche von anderen Fluggesellschaften. Die Swiss selber fliegt jeden Tag vier Mal in die Hauptstadt der Niederlande.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus
Regional

Hotelfachschule Luzern bildet neu Butler aus

"Certified Butler SHL" heisst der neue Abschluss, den man an der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern erlangen kann. In einem vierwöchigem Vollzeit-Programm werden junge Leute auf das Leben als professionelle Diener vorbereitet.

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung
Wirtschaft

Apple und Irland wehren sich gegen Milliarden-Steuernachzahlung

Apple und Irland haben vor Gericht in scharfen Worten die 13 Milliarden Euro schwere Steuernachforderung der EU-Kommission zurückgewiesen. Der iPhone-Konzern bekräftigte, dass die Erträge der zwei irischen Tochterfirmen in den USA zu versteuern gewesen seien.

Super-Ligisten ohne Glanz in die Achtelfinals
Sport

Super-Ligisten ohne Glanz in die Achtelfinals

Die Klubs aus der Super League taten sich in den Cup-Sechzehntelfinals auch am Sonntag schwer. Neuchâtel Xamax, Thun, Sion und Luzern setzten sich ohne viel Glanz gegen Unterklassige durch.

Malta verweigert Landung von 90 geretteten Migranten
Regional

Malta verweigert Landung von 90 geretteten Migranten

Malta weigert sich, 90 Migranten aufzunehmen, die in der Nacht auf heute von einem Schiff der italienischen Küstenwache in maltesischen Gewässern gerettet worden sind. Malta hatte das Schiff gebeten, die Verantwortung für die Rettungsaktion zu übernehmen.