Von der Leyen lässt Kandidatur bei nächster Europawahl offen


News Redaktion
International / 21.01.23 20:31

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen überlegt noch, ob sie erneut bei den nächsten Europawahlen antreten möchte. "Ich habe mich noch nicht entschieden", sagte die deutsche Politikerin am Samstag dem Deutschlandfunk. "Ich habe jetzt drei Jahre Mandat hinter mir, zwei Jahre noch vor mir und habe noch keine Entscheidung getroffen." Die nächste Europawahl findet voraussichtlich im Frühling 2024 statt.

Ursula von der Leyen ist Präsidentin der Europäischen Kommission - auch in Zukunft? Foto: Philipp von Ditfurth/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Philipp von Ditfurth)
Ursula von der Leyen ist Präsidentin der Europäischen Kommission - auch in Zukunft? Foto: Philipp von Ditfurth/dpa (FOTO: Keystone/dpa/Philipp von Ditfurth)

Von der Leyen äusserte sich auch zum Korruptionsskandal im EU-Parlament. "Das Ganze ist wirklich bestürzend und sehr, sehr schmerzhaft", sagte sie. Grundsätzlich arbeite sie ausgesprochen gut mit dem Parlament zusammen. Es sei "unendlich schmerzhaft", wenn es einige Abgeordnete gebe, die sich mit krimineller Energie korrumpieren liessen. Es sei wichtig, wieder das Vertrauen der Menschen zu gewinnen - in dem man gute Politik mache.

Im EU-Korruptionsskandal legt die belgische Justiz unter anderem der früheren Parlamentsvizepräsidentin Eva Kaili die Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche und Korruption zur Last. Dabei geht es um mutmassliche Einflussnahme aus Katar und Marokko auf politische Entscheidungen des Europaparlaments.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Dioxin belasteter Boden der Zürcher Josefwiese wird abgetragen
Schweiz

Mit Dioxin belasteter Boden der Zürcher Josefwiese wird abgetragen

Die Josefwiese mitten in der Stadt Zürich ist teilweise mit Dioxin belastet: Damit die beliebte Freizeitanlage uneingeschränkt genutzt werden kann, muss sie saniert werden. Als Sofortmassnahme werden die betroffenen Flächen abgedeckt.

China gibt USA Schuld am Ukraine-Krieg - Selenskyj will mehr Waffen
International

China gibt USA Schuld am Ukraine-Krieg - Selenskyj will mehr Waffen

China hat die Vereinigten Staaten in ungewöhnlich deutlicher Form für den Krieg in der Ukraine verantwortlich gemacht. "Die USA sind diejenigen, die die Ukraine-Krise ausgelöst haben", sagte Aussenamtssprecherin Mao Ning am Montag vor der Presse in Peking.

Post fährt Briefe und Pakete in Zürich und Bern elektrisch aus
Schweiz

Post fährt Briefe und Pakete in Zürich und Bern elektrisch aus

Ab sofort stellt die Post in den beiden Städten Zürich und Bern die Briefe und Pakete nur noch mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen zu. Dies sei ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen Logistik, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

UBS schreibt 2022 Gewinn von 7,63 Mrd USD
Wirtschaft

UBS schreibt 2022 Gewinn von 7,63 Mrd USD

Die UBS hat im vierten Quartal einen Reingewinn von 1,65 Milliarden US-Dollar erzielt. Im Gesamtjahr 2022 waren es 7,63 Milliarden, wie die Bank am Dienstag mitteilte. Die Dividende soll um 10 Prozent auf 0,55 Dollar erhöht werden.