Von UKW auf DAB+: Was kostet mich die Umrüstung im Auto wirklich?


Eliane Schelbert
Regional / 27.08.21 09:51

Mehr und mehr Autos werden von UKW auf DAB+ umgerüstet. Während seit 2020 praktisch alle in der EU hergestellten Autos mit DAB+-Radios ausgestattet sind - gibt es noch viele ältere Autos, die noch nicht den neuen Standard haben. Was aber kostet die Umrüstung und was bringt sie? Wir zeigen es auf.

Von UKW auf DAB+: Was kostet mich die Umrüstung im Auto wirklich? (Foto: KEYSTONE /  / )
Von UKW auf DAB+: Was kostet mich die Umrüstung im Auto wirklich?

DAB+ wurde speziell für den Empfang unterwegs entwickelt. Besonders während der Autofahrt profitiert man von vielen Vorteilen von DAB+. Dazu gehören:

  • Bequeme Programmeinstellung dank automatischer Frequenzsuche
  • Rausch- und störungsfreier Empfang des Lieblingsprogramms
  • Rasches Umschalten, wenn Sie weite Strecken fahren und Ihr Programm aus geografischen Gründen auf einem anderen Sendernetz verbreitet wird (aktivieren Sie dafür die «Service Following»-Funktion bei Ihrem Autoradio)
  • Gratis-Empfang (keine Streamingkosten oder Mobile-Abos notwendig)
  • Deutlich grössere Reichweite ihres bisherigen UKW-Programms (Sunshine Radio und Radio Central senden beispielsweise neu nicht nur in der ganzen Deutschschweiz sondern auch noch im Tessin)

Die allermeisten Neuwagen sind heute bereits standardmässig mit einem DAB+-Gerät ausgerüstet. Auch in älteren Fahrzeugen ist DAB+-Empfang möglich, indem Sie Ihr Fahrzeug entweder mit einem DAB+-fähigen Autoradio nachrüsten oder die bestehende Audioanlage mit einem kostengünstigen Adapter auf den DAB+-Empfang umrüsten. Wir sagen Ihnen mit welchen Kosten Sie ungefähr rechnen sollten:

Selbstmontage der Adapter 

Es gibt diverse Angebote von DAB+-Adaptern im Internet, die man selbst montieren kann. Da die Montage sehr sorgfältig ausgeführt werden muss, scheitern etwa die Hälfte der KäuferInnen an der Installation, wodurch der Empfang nicht optimal ist und fälschlicherweise der Grund beim DAB+-Netz gesucht wird. Zudem gibt es für die Adapter keine Qualitätsprüfung. Die Qualität variiert stark und teilweise handelt es sich um alte Modelle von Überbeständen aus Norwegen.

Preis für Adapter: CHF 30 – 260 inkl. Antenne.

Erfahrung: Es empfiehlt sich, sich sowohl Online mit Erfahrungsberichten über einzelne Modelle "schlau" zu machen, wie auch den Spezialisten zu fragen. Einige Adapter sind durchaus gut selbst einzubauen, sofern das bisherige Autoradio kompatibel ist. Bei Fragen bekommt man auch hier gute Antworten: https://dabplus.ch/kontakt/

Montage durch den Spezialisten 

Wichtig zu wissen: Es gibt keine Standard-DAB+-Ausru?stung, die zu allen Marken und Modellen passt. Gleichzeitig gibt es auch keine einheitlichen Preise fu?r die Arbeitsstunden in der Garagen-Branche. Auch die Ansprüche der Kunden beeinflusst den Preis.
Aus diesen Gründen ist es nicht möglich, die Kosten genau zu beziffern. Die angegebenen Preise sind durchschnittliche Richtwerte inkl. Material und Arbeitsstunden. 

  • Professionelle Montage eines professionellen Adapters (Teilintegration): Preisspanne: CHF 290.– bis 500.–
  • Professionelle Montage einer Vollintegration: Einbau einer unsichtbaren Blackbox. Alle Funktionen können über das Originalgerät und/oder über die Lenkrad-Fernbedienung gesteuert werden. Preisspanne: CHF 490.– bis 1500.–
  • Professionelle Montage einer Nachrüstung: Bei der Nachrüstung wird das Infotainment-System (Autoradio) durch ein DAB+- fähiges System ersetzt. Dies meistens mit neuen Originalblenden und Zubehörteilen. Preisspanne: CHF 450.– bis 2000.–

Um eine Garage zu finden in Ihrer Nähe, welche Umrüstungen anbietet und bereits auf DAB+ Geräte geschult ist, können Sie den Garagenfinder benutzen. Diesen finden Sie auf dieser Seite: https://dabplus.ch/dab-im-auto

Wer übrigens noch vollständig zufrieden ist mit seinem UKW-Radio, der hat noch keine Eile sein Autoradio umzurüsten. Ende 2024 werden die letzten UKW-Programm abgestellt. Bis dorthin soll der DAB+-Empfang ständig verbessert werden, während der UKW-Empfang tendenziell schlechter wird, da die Stationen bis dorthin ihre Sender abbauen.


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Novartis will mit Pharmasparte trotz Generikakonkurrenz wachsen
Wirtschaft

Novartis will mit Pharmasparte trotz Generikakonkurrenz wachsen

Novartis beleuchtet an seinem Investorentag die Perspektiven seiner Pharmasparte "Innovative Medicines". Diese soll trotz Generikakonkurrenz weiter wachsen. Das Geld in der Kasse soll derweil vor allem in das organische Wachstum gesteckt werden.

Comics: Pro Helvetia setzt Förderung nach Pilot-Projekt fort
Schweiz

Comics: Pro Helvetia setzt Förderung nach Pilot-Projekt fort

Pro Helvetia hat beschlossen, schweizerisches Comic-Schaffen zum festen Bestandteil der Kulturförderung zu machen - um das "grosse Potential" der kleinen, aber feinen Comicszene gezielt zu fördern, teilte die Kulturstiftung am Donnerstag mit.

Irak bringt erneut Hunderte Migranten aus Belarus zurück
International

Irak bringt erneut Hunderte Migranten aus Belarus zurück

Der Irak hat erneut Hunderte Migranten aus Belarus zurück in ihr Heimatland gebracht. 433 Menschen seien an Bord einer Maschine, die von der belarussischen Hauptstadt Minsk in den Irak fliege, twitterte der Sprecher des Aussenministeriums in Bagdad am Donnerstag.

Feuer auf dem Dach des Spitals Siders im Wallis - keine Verletzten
Schweiz

Feuer auf dem Dach des Spitals Siders im Wallis - keine Verletzten

Auf dem Dach des Spitals in Siders im Wallis ist am Freitagabend ein Feuer ausgebrochen. Niemand wurde verletzt, aber aus Sicherheitsgründen wurden 59 Personen aus dem obersten Stock verlegt, wie die Kantonspolizei mitteilte.