Vor dem Gotthardstrassentunnel stauen sich die Autos kilometerlang


News Redaktion
Regional / 31.07.21 08:31

Der Ferienverkehr in den Süden hat bereits am Samstagmorgen den Gotthardstrassentunnel überlastet. In Göschenen UR stauten sich um 8 Uhr die Fahrzeuge auf einer Länge von zwölf Kilometern. Von Süden her wuchs der Stau bis Mittag auf sieben Kilometer.

Wer durch den Gotthardstrassentunnel fahren wollte, musste sich in Geduld üben. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Wer durch den Gotthardstrassentunnel fahren wollte, musste sich in Geduld üben. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Nach Angaben des TCS bedeutet dies für südwärts Fahrende eine Wartezeit von bis zu zwei Stunden. Damit Automobilistinnen und Automobilisten den Stau nicht umfahren können, wurde die Einfahrt in Göschenen gesperrt. Wer im Reusstal die A2 verlässt, muss damit den Umweg über den Gotthardpass unter die Räder nehmen.

Vor dem Südportal in Airolo TI wuchs die Blechschlange bis Mittag auf sieben Kilometer an. Das ergab eine Wartezeit von knapp eineinhalb Stunden. Die Autobahneinfahrt in Airolo war gesperrt.

Am letzten Wochenende hatten sich vor dem Nordportal in Göschenen die Autos auf einer Länge von bis zu 14 Kilometern gestaut, in Airolo waren es maximal zehn Kilometer. Doch auch unter der Woche bildeten sich vor dem nur zweispurigen Gotthardtunnel mehrmals Staus von mehr als zehn Kilometer Länge.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Gewerkschaften demonstrieren in Bern gegen AHV-Reform
Schweiz

Gewerkschaften demonstrieren in Bern gegen AHV-Reform

"Hände weg von unseren Renten": Unter diesem Motto demonstrieren seit dem frühen Samstagnachmittag in Bern Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die bewilligte Kundgebung richtet sich gegen die bisherigen Beschlüsse der eidgenössischen Räte zur AHV-Reform.

PC-7-Unfall in St. Moritz: Freispruch für Ex-Flugstaffel-Chef
Schweiz

PC-7-Unfall in St. Moritz: Freispruch für Ex-Flugstaffel-Chef

Der Ex-Flugstaffel-Chef des PC-7-Teams ist nach dem Unfall einer Kunstflugstaffel im Februar 2017 in St. Moritz vom Militärgericht 2 freigesprochen worden. Der Mann war des fahrlässigen Missbrauchs und Verschleuderung von Material angeklagt.

Nach Anschuldigung gegen Premier: Justizminister in Haiti abgelöst
International

Nach Anschuldigung gegen Premier: Justizminister in Haiti abgelöst

Inmitten der Ermittlungen zur Ermordung des haitianischen Präsidenten Jovenel Moïse hat Interims-Premierminister Ariel Henry den Justizminister ausgetauscht. Der neue Minister, Liszt Quitel, wurde am Donnerstag vereidigt, wie Henrys Büro mitteilte.

Ungewöhnliche Vermisstmeldung:
Schweiz

Ungewöhnliche Vermisstmeldung: "Wem gehört diese Schlange?"

Mit einer nicht alltäglichen Vermisstmeldung ist am Samstag die Stadtpolizei Winterthur aufgefallen: "Wer weiss, wem diese Schlange gehört?" fragte die Stapo auf Twitter. Gesucht wird nach dem Besitzer oder der Besitzerin eine Regenbogenboa.