Vorarlberger Polizei befreit Säugling aus Auto


News Redaktion
International / 11.08.20 10:24

Ein sechs Monate altes Baby ist am Montag in Bludenz von der Polizei aus einem abgeschlossenen Auto befreit worden. Die Türen des Fahrzeugs waren verriegelt und konnten auch von der 28-jährigen Mutter nicht mehr geöffnet werden.

Die Vorarlberger Polizei befreite am Montag einen überhitzten Säugling aus einem geschlossenen Auto. (FOTO: Landespolizeidirektion Vorarlberg)
Die Vorarlberger Polizei befreite am Montag einen überhitzten Säugling aus einem geschlossenen Auto. (FOTO: Landespolizeidirektion Vorarlberg)

Aufgrund der Aussentemperatur von 32 Grad schlugen die Polizisten mit dem Notfallhammer eine Seitenscheibe ein. Das Kind blieb unverletzt, wie die Vorarlberger Polizei mitteilte.

Nachdem die Mutter den Kofferraum beladen und geschlossen hatte, liessen sich die Türen des Wagens nicht mehr öffnen. So rief die 28-Jährige die Polizei und bat um Hilfe. Als die Streife beim Auto eintraf, sass der Säugling im Kindersitz, schwitzte stark und weinte. Um keine Zeit zu verlieren, schlugen die Polizisten kurzerhand die Seitenscheibe ein und befreiten das Kind aus dem Fahrzeug.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Heidi in den Alpen: Bergschaukel begeistert Japaner
International

Wie Heidi in den Alpen: Bergschaukel begeistert Japaner

Wer in seiner Kindheit im Fernsehen "Heidi" geschaut hat, kann sich in Japan jetzt zurück in die guten alten Zeiten schaukeln. Eine zweisitzige Schaukel mit dem juchzend-fröhlichen Namen "Yoo-Hoo!" hoch oben auf dem 1289 Meter hohen Berg Iwatake erinnert Besucher an die Anfangsszene des Zeichentrickfilmklassikers vom Alpenmädchen Heidi. 

Kanada und Grossbritannien verhängen Sanktionen gegen Lukaschenko
International

Kanada und Grossbritannien verhängen Sanktionen gegen Lukaschenko

Nach der umstrittenen Präsidentenwahl in Belarus haben Kanada und Grossbritannien Sanktionen gegen Machthaber Alexander Lukaschenko und mehrere weitere Personen verhängt. Dabei gehe es im Fall von Kanada um wirtschaftliche Strafen, die es kanadischen Staatsangehörigen verbieten, Geschäfte mit diesen Personen zu machen, teilte das Aussenministerium in Ottawa am Dienstag mit. "Seit der betrügerischen Präsidentenwahl im August 2020 hat die belarussische Regierung eine systematische Kampagne gegen Unterdrückung und staatlich geförderte Gewalt gegen öffentliche Proteste und die Aktivitäten von Oppositionsgruppen durchgeführt", hiess es zur Begründung. Die Sanktionen seien in Kooperation mit Grossbritannien verhängt worden.

Deutscher Leitindex Dax für einen Tag mit 31 Titeln
Wirtschaft

Deutscher Leitindex Dax für einen Tag mit 31 Titeln

Der deutsche Leitindex Dax wird am Montag 31 statt 30 Titel enthalten. Grund für die ungewöhnliche Anzahl der Dax-Aktien ist der Börsenstart von Siemens Energy.

Zehn Kilometer Stau vor dem Gotthardtunnel
Schweiz

Zehn Kilometer Stau vor dem Gotthardtunnel

Am Nordportal des Gotthard-Strassentunnels haben sich die Fahrzeuge am Sonntag auf einer Länge von zehn Kilometern gestaut. Der Zeitverlust auf dem Weg nach Süden betrug zwischen Erstfeld und Göschenen im Kanton Uri eine Stunde und 40 Minuten.