Vorerst keine Operation für Marcel Koller


Roman Spirig
Regional / 20.08.19 18:14

Trainer Marcel Koller leitete wenige Tage nach einem Sturz mit dem Mountainbike trotz lädierter Schulter wieder das Training. Eine Operation ist im Moment nicht vorgesehen, schrieb der Klub auf Twitter. Vor einigen Tagen hatte der FC Basel eine Operation an den Schulterbändern angekündigt.

Vorerst keine Operation für Marcel Koller - Archivbild (Foto: KEYSTONE)
Vorerst keine Operation für Marcel Koller - Archivbild (Foto: KEYSTONE)

Der 58-jährige Koller hatte sich die Verletzungen am Freitag zugezogen. In einer Abfahrt vom Gempen südlich von Basel platzte am Velo ein Reifen, worauf Koller eine Böschung hinunterstürzte. Der Helm war nach dem Sturz gespalten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Fensterbauer Swisswindows im Konkurs - 170 Mitarbeiter betroffen
Wirtschaft

Fensterbauer Swisswindows im Konkurs - 170 Mitarbeiter betroffen

Über die Swisswindows AG mit Sitz in Mörschwil SG ist am Mittwochmorgen der Konkurs eröffnet worden. Beim Fensterbau-Unternehmen verlieren dadurch rund 170 Angestellte ihre Stellen.

Zürich: Brand in Dachwohnung - Sieben Personen evakuiert
Schweiz

Zürich: Brand in Dachwohnung - Sieben Personen evakuiert

Ein Brand in einer Dachwohnung im Zürcher Kreis 10 hat am Dienstagabend einen Grosseinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Sieben Personen mussten evakuiert werden, drei von ihnen wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht.

Jury spricht Ex-Filmmogul Weinstein wegen Sexualverbrechen schuldig
International

Jury spricht Ex-Filmmogul Weinstein wegen Sexualverbrechen schuldig

Der frühere Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ist der Vergewaltigung und der schweren sexuellen Nötigung schuldig gesprochen worden. Das Urteil der Geschworenen wurde am Montag im Gericht in New York verkündet. Über das Strafmass wurde noch nicht entschieden.

Coronavirus breitet sich ausserhalb Chinas weiter aus
International

Coronavirus breitet sich ausserhalb Chinas weiter aus

Das Coronavirus breitet sich weltweit weiter aus: Erstmals seit Ausbruch des Virus in China wurden mehr neu gemeldete Fälle ausserhalb Chinas als in der Volksrepublik selbst registriert, wie die Weltgesundheitsorganisation WHO mitteilt.