Waghalsige Chauffeure auf der A2 von Nidwaldner Polizei gestoppt


Roman Spirig
Regional / 02.11.20 12:21

Die Nidwaldner Polizei hat innerhalb von fünf Tagen zwei ausländische Chauffeure, die auf der A2 mit gefährlichen Manövern aufgefallen waren, mit einem Fahrverbot für die Schweiz belegt. Gestoppt wurden die beiden fehlbaren Lenker in Obwalden und Uri.

Waghalsige Chauffeure auf der A2 von Nidwaldner Polizei gestoppt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Waghalsige Chauffeure auf der A2 von Nidwaldner Polizei gestoppt (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Wie die Kantonspolizei Nidwalden am Montag mitteilte, stoppte am Samstagmorgen in Stansstad NW ein Lastwagen vor dem Tunnel Acheregg. Er fuhr rückwärts und dann über eine Sperrfläche in den Kirchenwaldtunnel. Der Chauffeur wurde später auf der A8 von der Kantonspolizei Obwalden angehalten.

Am vergangenen Dienstagabend machte der Lenker eines Pferdetransporters ein gefährliches Überholmanöver im Seelisbergtunnel. Dort herrschte wegen Bauarbeiten Gegenverkehr. Durch die schnelle Reaktion der Verkehrsteilnehmer habe Schlimmeres verhindert werden können, teilte die Kantonspolizei Nidwalden mit. Angehalten wurde dieser Lenker von der Kantonspolizei Uri.

Die beiden fehlbaren Chauffeure mussten ein Bussendepot hinterlegen und wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Weil sie mit einem Fahrverbot für die Schweiz belegt wurden, mussten sie einen Ersatzchauffeur organisieren. Für die Rennpferde wurde, bis sie weiter transportiert werden konnten, eine Unterkunft organisiert.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tim leidet mit.
Regional

Tim leidet mit. "Trinke keins mehr bis die Beizen wieder offen sind"

Die Corona-Massnahmen treffen viele hart. So leidet auch die Gastrobranche enorm. Sunshine Moderator Tim Eggimann hat sich entschieden keinen Alkohol mehr zu trinken bis die Beizen wieder aufmachen dürfen. Auf seiner Durststrecke redet er mit Wirten in geschlossenen Lokalen und erinnert sich mit euch an die schönsten Bar- und Beizenbesuche, damit die Beizen nicht vergessen gehen (WhatsApp-Nummer für Deine Beizen-Erinnerungen: 078 933 44 21)

Pflegekinder erhalten mehr Mitsprache bei Platzierungen
Schweiz

Pflegekinder erhalten mehr Mitsprache bei Platzierungen

Pflegekinder sollen mehr Mitsprache erhalten, wenn sie ausserhalb ihrer Familie untergebracht werden. Ein Drittel dieser Unterbringungen erfolgt nicht einvernehmlich, sondern wird von den Behörden angeordnet. In der Schweiz leben rund 18'000 Kinder bei Pflegeeltern.

Skaterpark am Letten: Kein Erfolg für Beschwerde vor Bundesgericht
Schweiz

Skaterpark am Letten: Kein Erfolg für Beschwerde vor Bundesgericht

Das Zürcher Verwaltungsgericht hat einem Anwohner zurecht die Berechtigung zur Beschwerde gegen den neuen Skaterpark am Oberen Letten abgesprochen. Dies hat das Bundesgericht entschieden.

Schneeräumung in der Stadt Zürich dauert weiter an
Schweiz

Schneeräumung in der Stadt Zürich dauert weiter an

Auch rund eine Woche nach dem Rekordschneefall sind in der Stadt Zürich zahlreiche Strassen und Wege noch nicht geräumt. Laut der Stadt sind alle verfügbaren Kräfte im Einsatz, die Wiederherstellung des Normalzustandes auf dem ganzen Stadtgebiet brauche Zeit.