Wasserrohrbruch führt in Bulle FR zu Überschwemmungen


News Redaktion
Schweiz / 15.08.20 13:52

Ein Wasserrohrbruch hat am Freitagabend in Bulle FR eine Strasse und Keller überschwemmt. Die betroffene Strasse wurde während etwa acht Stunden gesperrt. Der entstandene Schaden konnte zunächst nicht beziffert werden.

Polizei und Feuerwehr haben am Freitagabend in Bulle FR zu einem Rohrleitungsbruch ausrücken müssen. Eine überschwemmte Strasse musste für rund acht Stunden gesperrt werden. (FOTO: KEYSTONE/LUKAS LEHMANN)
Polizei und Feuerwehr haben am Freitagabend in Bulle FR zu einem Rohrleitungsbruch ausrücken müssen. Eine überschwemmte Strasse musste für rund acht Stunden gesperrt werden. (FOTO: KEYSTONE/LUKAS LEHMANN)

Gemäss einer Mitteilung der Freiburger Kantonspolizei vom Samstag waren Polizei und Feuerwehr am Freitagabend gegen 18.40 Uhr alarmiert worden. Die gesamte Breite der Fahrbahn sei durch das Wasser auf einer Länge von rund vier Metern angehoben worden. Zudem sei das Wasser in die Keller eines Gebäudes geflossen.

Der Brunnenmeister sei vor Ort gewesen, um das Ventil am Rohr zu schliessen und den Bruch zu lokalisieren. Ein Tiefbauunternehmen sei mit der Instandstellung und Sicherung der Fahrbahn beauftragt worden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Biden veröffentlicht Steuererklärung für 2019
International

Biden veröffentlicht Steuererklärung für 2019

US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat kurz vor seiner ersten TV-Debatte mit Amtsinhaber Donald Trump seine Steuererklärung für das vergangene Jahr veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass Biden und sein Frau Jill 2019 ein Gesamteinkommen von gut 985 000 Dollar erzielten und rund 300 000 Dollar Steuern bezahlten.

Israelische Soldaten müssen in Corona-Krise in Stützpunkten bleiben
International

Israelische Soldaten müssen in Corona-Krise in Stützpunkten bleiben

Israelische Soldaten in Ausbildung dürfen wegen der Corona-Krise ihre Stützpunkte von Dienstag an nicht mehr verlassen. Das Verbot soll bis zu einem Monat gelten, wie das Militär am Sonntag mitteilte. Begründet wird es mit den hohen Infektionszahlen in dem Land. Die Einsatzbereitschaft der Armee aufrechtzuerhalten, sei eine der wichtigsten Aufgaben, erklärte Generalstabschef Aviv Kochavi.

Bakom: Soziale Medien mit mehr Einfluss auf die Meinungsbildung
Schweiz

Bakom: Soziale Medien mit mehr Einfluss auf die Meinungsbildung

Soziale Medien gewinnen an Einfluss auf die Meinungsbildung. Das gilt in besonderem Mass für jüngere Menschen in der französischsprachigen Schweiz, wie das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) zu einer Hochrechnung schreibt.

Töfffahrer rast vier Mal auf Hinterrad durch Radarkontrolle
Regional

Töfffahrer rast vier Mal auf Hinterrad durch Radarkontrolle

Ein Motorradfahrer ist auf der Glaubenbergstrasse im Kanton Obwalden vier Mal an derselben Stelle von der Polizei geblitzt worden. Er befuhr den Abschnitt jeweils auf dem Hinterrad und mit Tempo 110. Erlaubt wären aber nur 80 km/h.