Wawrinka kehrt gegen Ruusuvuori auf die Tour zurück


News Redaktion
Sport / 06.08.22 10:15

Nachdem er zuletzt den Heimauftritt im Gstaad abgesagt hat, kehrt Stan Wawrinka nächste Woche in Montreal auf die Tour zurück. In der 1. Runde trifft der Waadtländer auf den Finnen Emil Ruusuvuori.

Stan Wawrinka spielt nächste Woche in Montreal (FOTO: KEYSTONE/EPA/Anders Bjuro)
Stan Wawrinka spielt nächste Woche in Montreal (FOTO: KEYSTONE/EPA/Anders Bjuro)

Nach seiner langen Verletzungspause tat sich der in der Weltrangliste auf Position 288 zurückgefallene Wawrinka schwer. Im Juli hat er sich gemäss eigenen Aussagen noch nicht auf dem Fitnesslevel befunden, das er sich wünscht. Nun nimmt der Romand mit Blick auf das US Open (29. August bis 11. September) am Masters-1000-Turnier in Kanada einen neuen Anlauf.

Gegen Ruusuvuori, die Nummer 46 der Welt, spielt Wawrinka zum ersten Mal überhaupt. Der Sieger dieser Partie trifft in der 2. Runde auf den Polen Hubert Hurkacz (ATP 11), die Nummer 6 des Feldes, das von der Weltnummer 1 Daniil Medwedew aus Russland und dem Spanier Carlos Alcaraz angeführt wird.

In Toronto, der Frauenausgabe des "Canada Open", bekommen es die Schweizerinnen mit den Williams-Geschwistern zu tun. Jil Teichmann (WTA 21) spielt gegen Venus Williams, Belinda Bencic (WTA 13) träfe in der 2. Runde auf Serena, wenn sie ihr Auftaktspiel gegen die Belarussin Viktoria Asarenka (WTA 20) gewinnt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

42 Staaten stützen Ukraine in AKW-Streit - Die Nacht im Überblick
International

42 Staaten stützen Ukraine in AKW-Streit - Die Nacht im Überblick

Die Ukraine kann im Streit um das russisch besetzte Atomkraftwerk Saporischschja auf die breite Unterstützung westlicher Staaten zählen.

Ceesay trifft und verliert
Sport

Ceesay trifft und verliert

Der ehemalige FCZ-Stürmer Assan Ceesay schiesst in seinem ersten Einsatz in der Serie A gleich ein Tor.

Oscar-Akademie entschuldigt sich bei ausgebuhter Indigener
International

Oscar-Akademie entschuldigt sich bei ausgebuhter Indigener

Die Oscar-Akademie hat sich nach fast 50 Jahren bei der Ureinwohnerin Sacheen Littlefeather entschuldigt, die bei einer Oscar-Verleihung ausgebuht worden war.

Ehren- statt Podestplätze für die Schweizer Bahnfahrer
Sport

Ehren- statt Podestplätze für die Schweizer Bahnfahrer

Nach Platz 5 mit dem Schweizer Bahnvierer können Claudio Imhof und Valère Thiébaud an der Multisport-EM in München auch in der Einzelverfolgung nicht in den Kampf um die Medaille eingreifen.