Wegen Axensperrung: Jetzt kommt das Seetaxi für Pendler aus Sisikon


Roman Spirig
Regional / 06.08.19 19:19

Weil die Axenstrasse gesperrt ist, können Pendler aus Sisikon ab Mittwoch auf dem Seeweg nach Flüelen gelangen. Von dort besteht ein Busanschluss in den Urner Hautport.

Wegen Axensperrung: Jetzt kommt das Seetaxi für Pendler aus Sisikon (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)
Wegen Axensperrung: Jetzt kommt das Seetaxi für Pendler aus Sisikon (Foto: KEYSTONE / ALEXANDRA WEY)

Der Felssturz vom 28. Juli war zwischen Flüelen und Sisikon niedergegangen. Sisikon kann seither von Uri aus auf der Strasse nur noch via Stans-Luzern-Brunnen SZ erreicht werden. Auch wer mit dem Auto Richtung Schwyz-Zug-Zürich fahren will, muss den Umweg via Luzern machen.

Der Kanton lege grossen Wert auf die Erschliessung Uris während der Sperrung der Axenstrasse, teilte die Volkswirtschaftsdirektion Uri am Dienstag mit. Neben den S-Bahnen und Interregiozügen, die Flüelen, Altdorf und Erstfeld halbstündlich Richtung Norden bedienten, verkehrten Extrazüge zwischen Flüelen und Brunnen SZ.

Per Bahn ist Sisikon stündlich mit dem Rest des Kantons verbunden. Ab Mittwoch gibt es am frühen Morgen auch eine Schiffsverbindung für Pendler. Das Seetaxi fährt um 5.30 Uhr von Flüelen nach Sisikon und um 5.50 Uhr von Sisikon nach Flüelen. Das Angebot ist für Pendler kostenlos.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tox-Zentrum verzeichnet erstmals wieder Rückgang der Beratungen
Schweiz

Tox-Zentrum verzeichnet erstmals wieder Rückgang der Beratungen

Bei der schweizerischen Notfallauskunftsstelle für Vergiftungen, Tox Info Suisse, ist die Zahl der Beratungen 2019 erstmals seit Jahren zurück gegangen. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind Desinfektionsmittel vermehrt zum Thema geworden.

Türkische Lira fällt auf Rekordtief
Wirtschaft

Türkische Lira fällt auf Rekordtief

Die Talfahrt der türkischen Währung geht weiter. Nachdem die türkische Lira bereits in der vergangenen Woche Tiefstände erreicht hatte, markierte der Kurs zum Wochenauftakt Rekordtiefs im Handel mit dem US-Dollar und dem Euro.

59-Jährige verletzt sich bei Sturz mit Velo in Stein am Rhein SH
Schweiz

59-Jährige verletzt sich bei Sturz mit Velo in Stein am Rhein SH

Beim Sturz vom Velo schwer verletzt hat sich eine 59 Jahre alte Frau in Stein am Rhein im Kanton Schaffhausen. Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 06.15 Uhr auf der Oehningerstrasse - warum ist unklar.

Umfrage: Viele Menschen sehen sich unterdurchschnittlich gefährdet
Schweiz

Umfrage: Viele Menschen sehen sich unterdurchschnittlich gefährdet

ETH-Forschende haben hunderte Personen aus der Deutschschweiz zu deren Verhalten in der aktuellen Coronazeit befragt. Erstaunlich wenig ältere Menschen hätten sich an die Empfehlungen des Bundes gehalten, wie eine Studienautorin im Interview mit der Hochschule sagt.