Wegen Gewitter können Flieger am Flughafen Zürich nicht starten


Roman Spirig
Regional / 06.08.19 10:40

Ein Gewitter hat sich heute Morgen massiv auf den Betrieb des Flughafens Zürich ausgewirkt. Wegen der Gefahr von Blitzeinschlag wurden über eine Stunde lang keine Flugzeuge abgefertigt und konnten darum nicht starten.

Wegen Gewitter können Flieger am Flughafen Zürich nicht starten (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)
Wegen Gewitter können Flieger am Flughafen Zürich nicht starten (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN MERZ)

Von 6:57 bis 8:12 Uhr seien keine Flugzeuge gestartet, erklärte Sonja Zöchling, Kommunikationschefin des Flughafens, auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Das Gewitter habe sich während dieser Zeit unmittelbar über dem Flughafen befunden.

Aus Sicherheitsgründen durften sich während des Gewitters keine Flughafenmitarbeiter im Freien aufhalten und die Flugzeuge startklar machen. Als Folge konnten die Maschinen ihre Docks und Standplätze nicht verlassen.

Für die Maschinen selber hätten die Blitze keine Gefahr bedeutet, erklärte Zöchling. Deshalb konnten auch alle ankommenden Maschinen ohne weiteres landen.

Vom Abfertigungstop betroffen waren etwa 40 Flugzeuge. Deren Passagiere mussten teilweise in den Kabinen auf die Abfertigung warten.

Der über einstündige Abfertigungsstop wirkt sich stark auf den Betrieb des Flughafens aus. "Wir werden das den ganzen Tag spüren", sagte Zöchling. Es werde kein einfacher Tag werden.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten
Schweiz

Ständerat stimmt für neue Werbeverbote für Zigaretten

Drei Jahre nach der Rückweisung des Geschäfts an den Bundesrat will der Ständerat die Schrauben beim Umgang mit Tabakprodukten nun doch anziehen. Zigarettenwerbung in der Presse und im Internet soll verboten werden. Die Beratungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

Samih Sawiris erstes Hotel in Andermatt rentiert immer besser
Regional

Samih Sawiris erstes Hotel in Andermatt rentiert immer besser

Schritt für Schritt scheint das von Samih Sawiris initiierte Resort Andermatt in die Gewinnzone zu kommen. So wird laut dem ägyptischen Investor das Luxushotel "The Chedi" bereits 2020 erstmals das ganze Jahr über schwarze Zahlen schreiben.

Zwei Spielsperren gegen Servette-Captain Noah Rod
Sport

Zwei Spielsperren gegen Servette-Captain Noah Rod

Gegen Captain Noah Rod von Genève-Servette ist eine Sperre von zwei Spielen ausgesprochen worden, die zweite davon wird er am Dienstag gegen die ZSC Lions verbüssen.

Hängende Köpfe in Luzern: Fraktionen ziehen düstere Bilanz zur Klima-Sondersession
Regional

Hängende Köpfe in Luzern: Fraktionen ziehen düstere Bilanz zur Klima-Sondersession

Der Luzerner Kantonsrat hat heute Montag die letzten Vorstösse aus der Klima-Sondersession vom Juni abgearbeitet. Die Bilanz in den Fraktionen zur Session fiel zum Abschluss mehrheitlich düster aus.