Wegen Mülldeponie! Verzögerungen beim Stadion-Umbau in Kriens


Roman Spirig
Regional / 05.07.18 19:59

Der Spielfeldbau des neuen Krienser Sportzentrums Kleinfeld wird aufwändiger als geplant. Denn beim Aushub für den Kunstrasen stiessen die Arbeiter auf Schwermetall, das aus einer früheren Deponie stammen dürfte.

Wegen Mülldeponie! Verzögerungen beim Stadion-Umbau in Kriens  (Foto: Screenshot sckriens.ch)
Wegen Mülldeponie! Verzögerungen beim Stadion-Umbau in Kriens (Foto: Screenshot sckriens.ch)

Das schadstoffhaltige Material befinde sich auf einem beschränkten Teil des Spielfeldes, weshalb es bei den Sondierbohrungen vor Baubeginn nicht entdeckt worden war, teilte die Gemeinde heute Donnerstag mit. Auch in den Planunterlagen der Gemeinde war die Deponie nicht eingetragen.

Diese dürfte in den 1940er-Jahren aufgefüllt worden sein, noch bevor in den 1950er-Jahren ein Fussballfeld angelegt und 1968 das Kleinfeld-Stadion gebaut wurde. Die Gemeinde Kriens als Grundeigentümerin will das Material noch im Juli vollumfänglich entfernen und fachgerecht entsorgen lassen. Sie muss die Kosten dafür übernehmen.

Diese dürften sich auf einige hunderttausend Franken belaufen, sagte Bruno Weishaupt, Abteilungsleiter Immobilien der Gemeinde Kriens, auf Anfrage. Beim betroffenen Material handle es sich um rund 3000 Kubikmeter bei einem Gewicht zwischen 5000 und 6000 Tonnen. Das Erdreich habe eine dunklere Farbe gehabt und einen Geruch abgesondert, so sei man auf die Verunreinigung aufmerksam geworden.

Die nötigen finanziellen Mittel habe der Gemeinderat im Rahmen des neuen Finanzhaushaltsgesetzes (FHG) als dringliche, gebundene Ausgabe für eine notwendige Fundation gesprochen. Insbesondere will der Gemeinderat die anstehenden weiteren Bauarbeiten nicht verzögern. Der Krienser Einwohnerrat wird an der September-Sitzung im Detail informiert über die Varianten und den nötigen finanziellen Aufwand.

Erste Teile des Zentrums sind wie geplant im August bezugsbereit. Das erste Heimspiel des SC Kriens in der Challenge League im neuen Stadion wird in Absprache mit der Swiss Football League Ende September oder Anfang Oktober stattfinden. Die Eröffnung des Sportzentrums findet am 13. und 14. Oktober statt.

Die Gesamtinvestitionen für den Bau waren ursprünglich auf über 20 Millionen Franken beziffert. Die Luzerner Pensionskasse zahlt daran 15,3 Millionen Franken, die Gemeinde Kriens 5,1 Millionen Franken. Eine halbe Million steuert der Kanton aus Swisslos-Lotterieerträgen bei.


(sda / central redaktion)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Degenkolbs Rückkehr und Portes grosses Pech
Sport

Degenkolbs Rückkehr und Portes grosses Pech

Der Deutsche John Degenkolb gewann in Roubaix die spektakuläre 9. Etappe der Tour de France und feierte nach einer langen Leidenszeit einen emotionalen Triumph. Freud und Leid dagegen bei BMC: Greg van Avermaet bleibt Leader, Richie Porte musste die Tour aufgeben.

Youngster Kramer gegen Innerschweizer Eidgenossen
Schwingen

Youngster Kramer gegen Innerschweizer Eidgenossen

Seit seinem Sieg am Bergkranzfest auf dem Stoos gilt der Freiburger Teenager Lario Kramer als Komet im Schwingen. Am Sonntag kann er sich am Freiburger Kantonalfest in Riaz erneut beweisen.

Vor dem Gotthardtunnel stehen die Fahrzeuge auf über14 Kilometern
Regional

Vor dem Gotthardtunnel stehen die Fahrzeuge auf über14 Kilometern

In der ganzen Schweiz und in Nachbarländern haben am Wochenende die Sommerferien begonnen. Das zeigt sich auf den Strassen: Nördlich des Gotthardtunnels auf der A2 standen die Fahrzeuge am frühen Samstagmorgen auf 14 Kilometern.