Wegen negativer Teuerung: Kein Ausgleich der kalten Progression


News Redaktion
Schweiz / 16.06.21 09:29

Der Kanton Zürich wird die kalte Progression auch per 1. Januar 2022 nicht ausgleichen. Die Tarife und Abzüge der Einkommens- und Vermögenssteuer werden also auch für die kommenden zwei Jahre nicht der Teuerung angepasst.

Die Teuerung ist seit Jahren negativ. Die kalte Progression wird deshalb im Kanton Zürich auch weiterhin nicht ausgeglichen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)
Die Teuerung ist seit Jahren negativ. Die kalte Progression wird deshalb im Kanton Zürich auch weiterhin nicht ausgeglichen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Grund dafür ist, dass die Teuerung seit dem letzten Ausgleich der kalten Progression auf Anfang 2012 negativ war. Diese wird gemäss Steuergesetz nicht ausgeglichen, wie die Finanzdirektion am Mittwoch mitteilte.

Ausgeglichen wird erst wieder, wenn die negative Teuerung aufgeholt und gegenüber dem Stand des letzten Ausgleichs effektiv eine Teuerung eingetreten ist.

Die kalte Progression entsteht, wenn höhere Löhne lediglich die Inflation ausgleichen, die eigentliche Kaufkraft der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler aber nicht steigt und sie deshalb überproportional mehr Steuern zahlen müssen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ende des Mietmoratoriums: Biden nimmt Bundesstaaten in die Pflicht
International

Ende des Mietmoratoriums: Biden nimmt Bundesstaaten in die Pflicht

Die US-Regierung sieht vorerst keine Möglichkeit, ein wegen der Pandemie verhängtes Moratorium für Zwangsräumungen von säumigen Mietern zu erneuern.

WHO empfiehlt Stillen trotz Corona-Infektion oder -Impfung
International

WHO empfiehlt Stillen trotz Corona-Infektion oder -Impfung

Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt Müttern, ihre Neugeborenen im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus und nach einer Corona-Impfung weiter zu stillen.

Biden fordert Rücktritt: New Yorks Gouverneur Cuomo verliert Rückhalt
International

Biden fordert Rücktritt: New Yorks Gouverneur Cuomo verliert Rückhalt

Die detaillierten Vorwürfe sexueller Belästigung mehrerer Frauen haben den demokratischen Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, den Rückhalt seiner mächtigsten Parteifreunde gekostet.

Himmelsgucker hoffen auf viele Perseiden-Sternschnuppen
International

Himmelsgucker hoffen auf viele Perseiden-Sternschnuppen

Hochsommerzeit ist Sternschnuppenzeit: Wie jedes Jahr im August verspricht der legendäre Perseidenschwarm in diesen Tagen unzählige Sternschnuppen, die ganz ohne optische Hilfsmittel zu sehen sind.