Wegweisende Siege für Inter und Juve


News Redaktion
Sport / 07.04.21 21:01

Juventus Turin und Inter Mailand feiern in ihren Nachtragsspielen wegweisende 2:1-Siege. Inter kann die erste Meisterfeier seit 2010 planen, Titelverteidiger Juve immerhin mit der Champions League.

Inter nimmt die nächste Hürde auf dem Weg zum ersten Meistertitel seit elf Jahren (FOTO: KEYSTONE/AP/Antonio Calanni)
Inter nimmt die nächste Hürde auf dem Weg zum ersten Meistertitel seit elf Jahren (FOTO: KEYSTONE/AP/Antonio Calanni)

Inter nahm auf dem Weg zum zehnten Meisterschaftssieg in Serie gegen das ersatzgeschwächte Sassuolo früh Fahrt auf. Romelu Lukaku erzielte das 1:0 für den Leader der Serie A bereits nach zehn Minuten. Der 27-jährige Belgier war auf Flanke von Routinier Ashley Young per Kopf erfolgreich. Nach einer guten Stunde bereitete Inters Topskorer zudem das 2:0 durch Sturmpartner Lautaro Martinez vor. Sassuolo fand in Mailand erst fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit durch den Senegalesen Hamed Traorè zum Anschluss.

Neun Runden vor Schluss führt das Team von Antonio Conte die Tabelle mit elf Punkten Vorsprung auf Stadtrivale Milan an. Einen Punkt dahinter folgt der Titelverteidiger Juventus Turin, der sich mit 2:1 im Verfolgerduell gegen Napoli durchsetzte. Cristiano Ronaldo (13.) mit seinem 25. Saisontor und Joker Paulo Dybala (73.) schossen die Tore zum Turiner Sieg. Lorenzo Insigne verkürzte in der 90. Minute per Foulpenalty zum 2:1. Dank dem Erfolg im Direktduell liegt Juventus nun drei Punkte vor Napoli, das um die Teilnahme an der Champions-League-Saison 2021/22 bangen muss.

Juventus Turin - Napoli 2:1 (1:0). - Tore: 13. Ronaldo 1:0. 73. Dybala 2:0. 90. Insigne (Foulpenalty) 2:1.

Inter Mailand - Sasssuolo 2:1 (1:0). - Tore: 10. Lukaku 1:0. 67. Martinez 2:0. 85. Traorè 2:1.

1. Inter Mailand 29/71 (68:27). 2. AC Milan 29/60 (54:34). 3. Juventus Turin 29/59 (58:26). 4. Atalanta Bergamo 29/58 (68:36). 5. Napoli 29/56 (63:34). 6. Lazio Rom 28/52 (45:38). 7. AS Roma 29/51 (53:44). 8. Hellas Verona 29/41 (38:34). 9. Sassuolo 29/40 (48:48). 10. Sampdoria Genua 29/36 (39:43). 11. Bologna 29/34 (39:45). 12. Udinese 29/33 (32:39). 13. Genoa 29/32 (31:41). 14. Fiorentina 29/30 (36:46). 15. Benevento 29/30 (30:54). 16. Spezia 29/29 (37:53). 17. Torino 28/24 (41:52). 18. Cagliari 29/22 (31:50). 19. Parma 29/20 (28:56). 20. Crotone 29/15 (35:74).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

E-Bike-Fahrer bei Kollision mit Auto in Buttisholz verletzt
Regional

E-Bike-Fahrer bei Kollision mit Auto in Buttisholz verletzt

Am späteren Mittwochnachmittag ist ein E-Bike-Fahrer bei einer Kollision mit einem Auto in Buttisholz verletzt worden. Die Ambulanz brachte den 75-Jährigen ins Spital.

83-jähriger E-Bikefahrer in Lachen lebensbedrohlich verunfallt
Regional

83-jähriger E-Bikefahrer in Lachen lebensbedrohlich verunfallt

Ein 83-jähriger E-Bikefahrer ist am Donnerstagmittag bei einer Kollision mit einem Lastwagen lebensbedrohlich verletzt worden. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Spital.

Uri entwickelt sich bis 2035 regional sehr unterschiedlich
Regional

Uri entwickelt sich bis 2035 regional sehr unterschiedlich

Uri rechnet bis 2035 mit einem weiteren Bevölkerungswachstum, das regional aber sehr unterschiedlich ausfallen dürfte. So wird für das Urserental eine Zunahme von 26 Prozent erwartet, für das Schächental dagegen eine Abnahme von 10 Prozent, wie aus einem am Freitag veröffentlichten Bericht des Amts für Raumentwicklung hervorgeht.

Taliban: Truppenabzug im September ist klare Abkommensverletzung
International

Taliban: Truppenabzug im September ist klare Abkommensverletzung

Die militant-islamistischen Taliban sehen in der Verzögerung des Abzugs der US-Truppen aus Afghanistan eine klare Abkommensverletzung Washingtons und haben mit Gegenmassnahmen gedroht.