Wegweisender Sieg für den FC Zürich


News Redaktion
Sport / 02.05.21 18:01

Dem FC Zürich gelingt in der 32. Runde mit dem 3:0 gegen Lugano ein Befreiungsschlag. Die Zürcher liegen vier Runden vor Schluss wieder fünf Punkte vor dem Barrage-Platz.

Der FC Zürich feiert den ersten Sieg nach zuvor sieben sieglosen Spielen (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Der FC Zürich feiert den ersten Sieg nach zuvor sieben sieglosen Spielen (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Zwei Interventionen des Videoschiedsrichters ebneten dem FCZ den Weg zum ersten Sieg nach zuvor sieben sieglosen Spielen. Sowohl beim Handspiel von Mijat Maric (35.) als auch beim Foulspiel von Miroslav Covilo gegen Fidan Aliti (52.) beim Positionskampf während eines Corners zeigte Schiedsrichter Stefan Horisberger erst nach der Konsultation der TV-Bilder auf den Punkt.

Antonio Marchesano liess sich nicht zweimal bitten und verwandelte beide Penaltys souverän. Der Mittelfeldspieler war der Beste in den Reihen der Zürcher, die sich gegenüber den letzten Spielen vor allem in der Defensive stark verbessert zeigten und dem Gegner praktisch keine Torchance zugestehen mussten. Noch vor Ablauf der ersten Stunde entschied Blaz Kramer mit seinem 7. Saisontor die Partie endgültig.

Der zuletzt arg kritisierte FCZ-Trainer Massimo Rizzo kann zumindest vorübergehend aufatmen. In der Tabelle überholten die Zürcher mit dem ersten Heimsieg seit Mitte Februar St. Gallen und stiessen auf Platz 7 vor. Neben fünf Punkten Vorsprung auf den Barrage-Platz weisen die Zürcher auch das klar bessere Torverhältnis als Vaduz und Sion auf.

Zürich - Lugano 3:0 (1:0)

100 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 37. Marchesano (Handspenalty/Hands Maric) 1:0. 54. Marchesano (Foulpenalty/Foul von Covilo an Aliti) 2:0. 58. Kramer (Doumbia) 3:0.

Zürich: Brecher; Omeragic, Kryeziu (46. Kamberi), Nathan, Aliti; Doumbia, Domgjoni; Tosin (77. Winter), Marchesano (77. Seiler), Schönbächler (69. Rohner); Kramer (86. Ceesay).

Lugano: Osigwe; Lavanchy, Maric (46. Covilo), Ziegler, Guerrero (88. Facchinetti); Sabbatini (75. Guidotti); Lovric (56. Gerndt), Custodio; Bottani (46. Lungoyi); Ardaiz, Abubakar.

Bemerkungen: Zürich ohne Dzemaili, Khelifi, Kololli und Sobiech (alle verletzt). Lugano ohne Daprelà (gesperrt) und Kecskes (verletzt). Verwarnungen: 37. Maric (Hands). 40. Aliti (Reklamieren). 45. Tosin (Unsportlichkeit). 53. Covilo (Foul). 61. Ardaiz (Unsportlichkeit). 90. Lungoyi (Unsportlichkeit).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Auto überschlägt sich auf Autobahn A1 bei Rheineck
Schweiz

Auto überschlägt sich auf Autobahn A1 bei Rheineck

Auf der Autobahn A1 hat sich am Montagmorgen auf der Höhe von Rheineck SG ein Auto nach der Streifkollision mit einem Sattelschlepper überschlagen. Es landete auf dem Dach. Die Lenkerin blieb unverletzt und konnte mit ihren beiden Kindern aus dem Fahrzeug klettern.

Nordkoreas Machthaber warnt vor schlechterer Versorgung
International

Nordkoreas Machthaber warnt vor schlechterer Versorgung

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat die Bevölkerung auf eine Verschlechterung der Nahrungsmittelversorgung vorbereitet.

Netzwerk fordert vom Bundesrat Stopp von Autobahnausbau
Schweiz

Netzwerk fordert vom Bundesrat Stopp von Autobahnausbau

Ein Netzwerk von gut einem Dutzend Organisationen hat am Mittwoch in Bern den Bundesrat aufgefordert, auf den Ausbau von Autobahnen und Autostrassen zu verzichten. Dem nationalen Netzwerk gehören auch Kritiker von Luzerner Strassenbauprojekten wie dem Bypass an.

Die Türkei und Wales dürfen nicht verlieren
Sport

Die Türkei und Wales dürfen nicht verlieren

In der Partie zwischen der Türkei und Wales am Mittwoch in Baku stehen beide Teams unter Zugzwang. Dem Verlierer droht das Verpassen der Achtelfinals.