Weiterhin unterdurchschnittliche Arbeitslosigkeit in der Zentralschweiz


Roman Spirig
Regional / 08.10.19 09:06

Der Kanton Zug, der in der Zentralschweiz die grösste Arbeitslosigkeit hat, weist für September eine tiefere Arbeitslosenquote aus als im August. In den fünf anderen Kantonen der Region blieb die Quote stabil.

Weiterhin unterdurchschnittliche Arbeitslosigkeit in der Zentralschweiz (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Weiterhin unterdurchschnittliche Arbeitslosigkeit in der Zentralschweiz (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

In Zug ging die Arbeitslosenquote im September 2019 von 1,9 auf 1,8 Prozent zurück, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft am Dienstag mitteilte. Luzern weist für den September unverändert 1,5 Prozent aus, Schwyz 1,0 Prozent, Uri 0,9 Prozent, Nidwalden 0,7 Prozent und Obwalden 0,6 Prozent.

In Uri war die Arbeitslosenquote im September 2019 um 0,3 Prozentpunkte höher als im September 2018. In allen anderen Kantonen nahm die Quote gegenüber dem Vorjahresmonat ab oder blieb stabil.

Die Arbeitslosenquote der Schweiz lag bei 2,1 Prozent. Schwyz, Uri, Nidwalden und Obwalden gehören zusammen mit Graubünden zu den fünf Kantonen mit der tiefsten Arbeitslosenquote der Schweiz. Luzern liegt auf Platz acht, Zug auf Platz 15.

Die Zahl der Arbeitslosen in den sechs Zentralschweizer Kantonen ging im September gegenüber August 2019 um 125 auf 6099 zurück. Zahlenmässig am meisten Arbeitslose hat Luzern mit 3438, vor Zug mit 1302 und Schwyz mit 860. In Nidwalden stempelten 186 Personen, in Uri 181 und in Obwalden 132.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsches Konjunkturpaket soll 75 bis 80 Milliarden Euro umfassen
Wirtschaft

Deutsches Konjunkturpaket soll 75 bis 80 Milliarden Euro umfassen

Das geplante Konjunkturprogramm der Bundesregierung soll nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" ein Volumen von 75 bis 80 Milliarden Euro bekommen. Der Bund soll danach den Grossteil mit "deutlich über 60 Milliarden" übernehmen, den Rest tragen die Länder.

Mit dem gleichen Elan und fast noch mehr Freude
Sport

Mit dem gleichen Elan und fast noch mehr Freude

Simon Ammann schiebt seinen Rücktritt nochmals um zwei Jahre hinaus. Nun bereitet der vierfache Olympiasieger seine 24. Weltcupsaison vor. Ein Augenschein im Trainingszentrum in Einsiedeln.

Leverkusen erneut dank Havertz
Sport

Leverkusen erneut dank Havertz

Leverkusen reagiert auf die Heimniederlage vom Dienstag gegen Wolfsburg umgehend. Die Rheinländer gewinnen zum Auftakt der 29. Bundesliga-Runde in Freiburg 1:0.

Mountainbiker stirbt nach Sturz auf Abfahrt in den Emmentaler Alpen
Schweiz

Mountainbiker stirbt nach Sturz auf Abfahrt in den Emmentaler Alpen

Ein 28-jähriger Mountainbiker ist bei einer Abfahrt vom Hohgant-Massiv in den Emmentaler Alpen am Samstagnachmittag ums Leben gekommen. Er hatte das Gleichgewicht auf seinem Zweirad verloren und war rund sechzig Meter eine Felswand hinunter gestürzt.