Weltweit bereits mehr als 200 Millionen bestätigte Corona-Infektionen


News Redaktion
International / 05.08.21 00:20

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie ist die Zahl der weltweit nachgewiesenen Infektionen auf mehr als 200 Millionen angestiegen.

ARCHIV - Die meisten bestätigten Infektionen gibt es bislang mit gut 35 Millionen in den USA. Foto: Damian Dovarganes/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Damian Dovarganes)
ARCHIV - Die meisten bestätigten Infektionen gibt es bislang mit gut 35 Millionen in den USA. Foto: Damian Dovarganes/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Damian Dovarganes)

Das ging am Mittwoch aus Daten der US-Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Die Zahl der bekannten Infektionen stieg damit in einem guten halben Jahr, seit dem 26. Januar, um 100 Millionen an. Die Zahl der weltweit bestätigten Todesfälle nach einer Corona-Infektion liegt inzwischen bei 4,25 Millionen - doppelt so viele wie noch Ende Januar. Experten gehen sowohl bei den Infektionen als auch bei den Todesfällen weltweit von höheren Dunkelziffern aus.

Die Webseite der Universität wird regelmässig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt einen etwas höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen aber auch wieder nach unten korrigiert. Die WHO zählte bis Mittwoch 199,5 Millionen bestätigte Infektionen und knapp 4,25 Millionen Todesfälle. Die Zahl der weltweit verabreichten Corona-Impfungen liegt laut WHO inzwischen bei rund vier Milliarden.

Zuletzt stieg die Zahl der bestätigten Neuinfektionen in vielen Teilen der Welt erneut rasch an, was Experten vor allem auf die Verbreitung der besonders ansteckenden Delta-Variante zurückführten. Dem jüngsten Wochenbericht der WHO zufolge etwa gab es zuletzt weltweit täglich mehr als eine halbe Million Neuinfektionen.

Die meisten bestätigten Infektionen gibt es bislang mit gut 35 Millionen in den USA, einem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern. Auf Platz zwei steht mit rund 32 Millionen Infektionen Indien mit einer Bevölkerung von rund 1,3 Milliarden Menschen. Dahinter folgen Brasilien (20 Millionen) sowie Russland und Frankreich (je etwa 6,25 Millionen). In Deutschland gab es den Johns-Hopkins-Daten zufolge knapp 3,8 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerfeste Baumwollfasern ohne krebserregende Stoffe entwickelt
Schweiz

Feuerfeste Baumwollfasern ohne krebserregende Stoffe entwickelt

Empa-Forscher haben eine Phosphorverbindung in Baumwollfasern verankert, um Textilien feuerfest zu machen. Im Vergleich zu herkömmlicher Flammschutz-Baumwolle saugt die neue Entwicklung mehr Wasser auf, was ein angenehmeres Tragegefühl verleiht.

Räte beschliessen höheren Steuerabzug für extern betreute Kinder
Schweiz

Räte beschliessen höheren Steuerabzug für extern betreute Kinder

Für Kinder-Betreuungskosten sollen Eltern künftig bis zu 25'000 Franken von der direkten Bundessteuer abziehen können. Das hat nach dem Nationalrat auch der Ständerat beschlossen. Er will aber noch einen weiteren Abzug für Kinder erhöhen.

Pädagogische Hochschule zahlt Tests bis Mitte Oktober
Schweiz

Pädagogische Hochschule zahlt Tests bis Mitte Oktober

Wie an anderen Fachhochschulen und Hochschulen gilt auch an der Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH) ab kommendem Montag die Zertifikatspflicht. Im Gegensatz etwa zur Hochschule für Künste bietet die PHZH aber keine eigene Testmöglichkeit an.

Diebe stehlen 80 Velos in Zug und Luzern
Regional

Diebe stehlen 80 Velos in Zug und Luzern

Während drei Monaten sind in den Kantonen Zug und Luzern bei Einbrüchen rund 80 Velos im Wert von 280'000 Franken gestohlen worden. Die Polizei hat zwei mutmassliche Diebe beim Grenzübertritt im Tessin festgenommen.