Werden diese Spiele ultrateuer? Kosten für Olympia 2020 in Tokio drohen drastisch zu steigen


Roman Spirig
Sport / 09.10.18 12:34

Entgegen der Beteuerungen der Organisatoren steigen die Kosten für die Olympischen Spiele 2020 offenbar weiter. Nach Einschätzung eines von der Nachrichtenagentur AP zitierten Berichts des staatlichen Rechnungshofes in Tokio könnten sich die Ausgaben der japanischen Gastgeber für die Vorbereitung der Spiele 2020 auf umgerechnet 25 Milliarden Dollar oder gar mehr summieren. Das wäre in etwa das Vierfache dessen, was Tokio bei seiner erfolgreichen Bewerbung 2013 veranschlagt hatte.

Werden diese Spiele ultrateuer? Kosten für Olympia 2020 in Tokio drohen drastisch zu steigen  (Foto: KEYSTONE / EPA / JOSE MENDEZ)
Werden diese Spiele ultrateuer? Kosten für Olympia 2020 in Tokio drohen drastisch zu steigen (Foto: KEYSTONE / EPA / JOSE MENDEZ)

Allerdings ist es schwierig, genau zu unterscheiden, was eigentliche Olympia-Kosten sind. Die Organisatoren der Spiele argumentieren, dass zum Beispiel der Bau von Strassen oder Zuschüsse zum Bau der Infrastruktur für Autos mit Brennstoffzellen nicht als Ausgaben für die Spiele 2020 gewertet werden sollten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zusätzliche Signalisation nach Carunfall in Zürich
Regional

Zusätzliche Signalisation nach Carunfall in Zürich

Nach dem schweren Carunfall am frühen Sonntagmorgen in Zürich werden zusätzliche Signalisationselemente eingerichtet. Vorerst werden diese für die Instandsetzungsarbeiten an der Unfallstelle installiert, sie könnten aber anschliessend auch dauerhaft bleiben.

Auffahrunfall auf A2 in Neuenkirch geht glimpflich aus
Regional

Auffahrunfall auf A2 in Neuenkirch geht glimpflich aus

Ein Autofahrer ist am Dienstagmorgen in der Früh auf der Autobahn A2 in Neuenkirch von hinten in einen Lieferwagen geprallt. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt rund 15'000 Franken. Es kam zu Rückstau im Morgenverkehr.

Mostobsternte nach magerem Vorjahr noch besser als erwartet
Regional

Mostobsternte nach magerem Vorjahr noch besser als erwartet

157'000 Tonnen Mostobst haben die Bäume auf Schweizer Boden in diesem Jahr ihren Bewirtschaftern beschert. Die Ernte fiel damit um 22 Prozent besser aus als es sich der Schweizer Obstverband (SOV) ausgerechnet hatte.

Lakers verlängern mit Gähler und Spiller
Sport

Lakers verlängern mit Gähler und Spiller

Die Rapperswil-Jona Lakers verlängerten die Verträge mit Verteidiger Jorden Gähler und Stürmer Andri Spiller um ein respektive zwei Jahre. Der 25-jährige Gähler bestreitet seine zweite Saison mit den St. Gallern, Spiller wechselte im Sommer von Thurgau zu den Lakers. Ursprünglich hatte Spiller bei Absteiger Kloten unterschrieben.