Wetzikon: Hoher Schaden bei Brand auf Balkon - Wohnung unbewohnbar


News Redaktion
Schweiz / 24.03.20 12:13

Bei einem Brand auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in Wetzikon ist in der Nacht auf Dienstag ein Schaden von mehr als 100'000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Die Mieter der Wohnung im ersten Stock hatten kurz nach 1 Uhr das Feuer gemeldet, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte das Feuer bereits auf die Wohnung übergegriffen. Es konnte jedoch rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar, die Brandursache unklar.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tessiner Kantonsarzt mit dem Coronavirus infiziert
Schweiz

Tessiner Kantonsarzt mit dem Coronavirus infiziert

Der Tessiner Kantonsarzt Giorgio Merlani ist positiv auf den Coronavirus getestet worden. Dies teilte der kantonale Führungsstab am Donnerstagnachmittag mit.

Fehr:
Schweiz

Fehr: "Gemeinden geben dem Staat in der Krise ein Gesicht"

Die Zürcher Regierungsrätin Jacqueline Fehr (SP) hat am Mittwoch die zentrale Rolle der Gemeinden bei der Bewältigung der Corona-Pandemie betont. Diese seien in der Krise die Ebene, wo der Staat ein Gesicht bekomme.

Corona auf US-Flugzeugträger: Amtierender Marineminister tritt ab
International

Corona auf US-Flugzeugträger: Amtierender Marineminister tritt ab

Im Konflikt um den Umgang mit dem Coronavirus-Ausbruch an Bord eines US-Flugzeugträgers ist der amtierende US-Marineminister Thomas Modly zurückgetreten. Dies teilte US-Verteidigungsminister Mark Esper am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter mit.

Nach dem Lockdown: Die Luft ist reiner, aber warum nicht in Beromünster?
Schweiz

Nach dem Lockdown: Die Luft ist reiner, aber warum nicht in Beromünster?

Man kann es riechen, aber es lässt sich auch beweisen: Der verminderte Verkehr seit dem Lockdown Mitte März hat die NO2-Konzentration in der Luft gesenkt. Das Wetter hat mitgeholfen. Aber laut Empa ist die Auswirkung des Lockdowns auf die Luftqualität unbestreitbar.