WHO: Vier Impfstoff-Kandidaten gegen Covid-19


News Redaktion
International / 12.02.20 20:20

Im Kampf gegen die neue Lungenkrankheit Covid-19 will die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Suche nach einem Impfstoff und wirksamen Medikamenten beschleunigen. Darauf hätten sich die 400 Fachleute geeinigt, die seit Dienstag in Genf tagten.

Nach den Worten von WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus will die Uno-Organisation die Suche nach einem Impfstoff und wirksamen Medikamenten gegen das Coronavirus verstärken. (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)
Nach den Worten von WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus will die Uno-Organisation die Suche nach einem Impfstoff und wirksamen Medikamenten gegen das Coronavirus verstärken. (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

Das sagte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwochabend in Genf.

Es gebe vier mögliche Kandidaten für einen Impfstoff, von denen sich hoffentlich zwei als vielversprechend herausstellen, sagte die Chefwissenschaftlerin der WHO, Soumya Swaminathan. Zu den drängendsten Aufgaben gehöre auch die Entwicklung einfacherer Tests zum Nachweis von Infektionen.

Tedros kritisierte, dass das aus Hongkong kommende Kreuzfahrtschiff Westerdam in mehreren Häfen in Asien nicht anlegen durfte, obwohl es keine Hinweise auf Infektionen an Bord gab.

Einzelpersonen oder Länder zu stigmatisieren kann unsere Arbeit nur behindern, sagte er. Die WHO werde zusammen mit der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation der Uno an Regierungen appellieren, die freie Passage von Schiffen und die Rechte von Passagieren zu respektieren.

Nach Angaben von Swaminathan könnten schon in drei bis vier Monaten erste Impfstoff-Tests an Menschen beginnen. Ein zertifizierter Impfstoff für weitreichenden Einsatz stehe aber wahrscheinlich erst in 18 Monaten zur Verfügung. Mehrere bereits existierende Medikamente würden zur Zeit daraufhin geprüft, ob sie Covid-19-Kranken helfen können. Die WHO werde so schnell wie möglich Richtlinien dafür ausarbeiten.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Spielabsagen in Schweizer Fussball, Geisterspiele im Eishockey - Radio Central und Sunshine Radio übertragen live 
Sport

Spielabsagen in Schweizer Fussball, Geisterspiele im Eishockey - Radio Central und Sunshine Radio übertragen live 

Wegen der Coronavirus-Epidemie werden Veranstaltungen in der Schweiz mit mehr als 1000 Personen ab sofort und bis mindestens am 15. März verboten. Massiv davon betroffen ist auch der Sport

Brasiliens Präsident Bolsonaro kritisiert Sambaschule für Umzug
International

Brasiliens Präsident Bolsonaro kritisiert Sambaschule für Umzug

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat am Defilee der Sambaschule "Estação Primeira de Mangueira" beim Umzug in Rio de Janeiro Kritik geübt. Die "Mangueira", eine der besten und beliebtesten Sambaschulen Brasiliens, legte das Leben von Jesus Christus neu aus.

Kevin Fiala mit Tor und Assist
Sport

Kevin Fiala mit Tor und Assist

NHL-Stürmer Kevin Fiala setzt seine beeindruckende Torjagd im Februar fort. In der Nacht zum Mittwoch kommt er zu einem Treffer und einem Assist.

Bern bangt wieder um Playoffs - Lausanne und Fribourg fast durch
Sport

Bern bangt wieder um Playoffs - Lausanne und Fribourg fast durch

Zwei Runden vor Abschluss der Qualifikation der Eishockeymeisterschaft rutscht der Schlittschuhclub Bern, der Meister der letzten Saison, wieder unter den Trennstrich. Bern verliert in Davos 2:4.