WHO: Welt steuert auf höchste Infektionsrate seit Pandemiebeginn zu


News Redaktion
Schweiz / 16.04.21 11:41

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist besorgt über den Anstieg der weltweit gemeldeten Corona-Infektionen und Todesfälle.

In vielen Ländern der Welt ist die Corona-Situation prekärer denn je. (Bild aus der Ukraine) Foto: Pavlo Gonchar/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa (FOTO: Keystone/SOPA Images via ZUMA Wire/Pavlo Gonchar)
In vielen Ländern der Welt ist die Corona-Situation prekärer denn je. (Bild aus der Ukraine) Foto: Pavlo Gonchar/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa (FOTO: Keystone/SOPA Images via ZUMA Wire/Pavlo Gonchar)

Die Zahl neuer Fälle pro Woche hat sich in den vergangenen zwei Monaten fast verdoppelt, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Freitag in Genf. Wir nähern uns der höchsten Infektionsrate, die wir bislang in dieser Pandemie gesehen haben. Die bislang höchste Rate gab es laut WHO gegen Ende 2020.

Stand 15. April meldete die WHO 5,04 Millionen neue Infektionen innerhalb von sieben Tagen. Seit Beginn der Pandemie wurden nach WHO-Angaben 137,8 Millionen Infektionen und 2,96 Millionen Todesfälle registriert. Bis zum 15. April waren nach WHO-Informationen 734 Millionen Impfdosen verabreicht worden, der Grossteil davon in reichen Ländern.

Die WHO ist besonders besorgt, weil die Fallzahlen jetzt in Ländern steigen, die bislang relativ verschont geblieben waren. Dazu gehört etwa Papua-Neuguinea im Südpazifik. Das arme Land mit knapp neun Millionen Einwohnern hatte bis Anfang des Jahres nur 900 Infektionen gemeldet. Die Zahl hat sich bis Mitte April aber verzehnfacht, wie Gesundheitsminister Jelta Wong berichtete.

Australien hat dem Nachbarland Ende März 8000 Impfdosen gespendet. Zusätzlich trafen inzwischen 132 000 Impfdosen über die von der WHO mitorganisierten Impfinitiative Covax ein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

BAG meldet 1375 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden
Schweiz

BAG meldet 1375 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Dienstag innerhalb von 24 Stunden 1375 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Gleichzeitig registrierte das BAG 4 neue Todesfälle und 73 Spitaleinweisungen.

Londons Bürgermeister Khan wiedergewählt
International

Londons Bürgermeister Khan wiedergewählt

Londons seit 2016 regierender Bürgermeister Sadiq Khan bleibt im Amt. Der Politiker der Labour-Partei setzte sich bei der Wahl um den Chefposten im Rathaus gegen Shaun Bailey von der Konservativen Partei des britischen Premierministers Boris Johnson durch.

Härtefälle: Hilfen für St. Galler Bergbahnen noch offen
Schweiz

Härtefälle: Hilfen für St. Galler Bergbahnen noch offen

Die vorberatende Kommission des St. Galler Kantonsrat will Anpassungen bei den Härtefallregelungen unterstützen. Noch offen ist, wieweit es zusätzliche Hilfen für Bergbahnen braucht. Für die Tourismusorganisationen soll ein Höchstbetrag festgeschrieben werden.

Mit Asteroiden-Probe: Nasa-Sonde auf dem Weg zurück zur Erde
International

Mit Asteroiden-Probe: Nasa-Sonde auf dem Weg zurück zur Erde

Mit einer Probe vom Asteroiden Bennu im Gepäck hat sich die Nasa-Sonde "Osiris-Rex" auf den Weg zurück zur Erde gemacht. Die Sonde habe am Montag die Umlaufbahn von Bennu verlassen, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Im Oktober hatte "Osiris-Rex" dem Asteroiden bei einem mehrstündigen komplizierten Manöver eine Probe entnommen - als erster US-Flugkörper der Raumfahrtgeschichte. Diese Probe soll die Sonde nun im September 2023 auf der Erde abliefern.