Wicki - Stucki der Knüller am Sonntagmorgen


Eliane Schelbert
Schwingen / 24.08.19 19:50

Das Einteilungskampfgericht hat für den 5. Gang am Eidgenössischen in Zug zwei attraktive Paarungen zusammengestellt. Die Führenden Joel Wicki und Christian Stucki werden zusammengreifen. Armon Orlik, der Dritte aus dem Spitzentrio, bekommt es mit Kilian Wenger zu tun, dem Schwingerkönig von 2010 in Frauenfeld.

Wicki - Stucki der Knüller am Sonntagmorgen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Wicki - Stucki der Knüller am Sonntagmorgen (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

  • Christian Stucki auf Radio Central & Sunshine Radio in der Analyse nach 4 Gängen. 


  • Joel Wicki nach 4 Gängen analysiert seinen ersten Tag. 

In der bisherigen Einteilung trifft es den Seeländer Hünen Christian Stucki von allen Hauptfavoriten bislang am härtesten. Stucki musste sich zum Auftakt gegen Pirmin Reichmuth durchsetzen - was er auch tat, und wird er schon zum zweiten Mal auf einen der vier Youngsters treffen (Giger, Orlik, Reichmuth, Wicki), die sich in dieser Saison klar von allen übrigen Schwingern abgehoben haben.

Das Einteilungskampfgericht wurde paradoxerweise von einem von Stuckis Berner Teamkameraden unter Zugzwang gesetzt, von Kilian Wenger. Der Berner Oberländer ist mit drei Siegen am Samstag recht nahe an die Spitze herangerückt. Und er trägt den Status des Schwingerkönigs, weshalb ihm für den 5. Gang ein schwerer Brocken gebührt. Weil Stucki als Berner nicht gegen Wenger antreten kann, blieben dem Kampfgericht nur Orlik und Wicki als Stuckis Gegner.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Drohte Ronaldo mit Abreise aus Katar?
Sport

Drohte Ronaldo mit Abreise aus Katar?

Die Degradierung von Superstar Cristiano Ronaldo sorgt in Portugal weiter für Diskussionen. Einem Bericht zufolge drohte der Superstar sogar mit der Abreise von der WM in Katar.

Diplomaten: Russland bestellt Hunderte Drohnen und Raketen vom Iran
International

Diplomaten: Russland bestellt Hunderte Drohnen und Raketen vom Iran

Russland soll Diplomaten zufolge erneut Hunderte Drohnen und ballistische Raketen aus dem Iran bestellt haben.

Uli Stielike kann mit der neuen Technik nichts anfangen
Sport

Uli Stielike kann mit der neuen Technik nichts anfangen

Der frühere Schweizer Nationalcoach Uli Stielike ärgert sich über den zunehmenden Einsatz von Technologie im Fussball.

Perus Präsident Castillo will Parlament auflösen
International

Perus Präsident Castillo will Parlament auflösen

Im Konflikt zwischen dem Parlament und der Regierung in Peru holt Präsident Pedro Castillo zum Schlag gegen den Kongress aus. Er werde das Parlament vorübergehend auflösen und eine Ausgangssperre verhängen, sagte der Staatschef in einer Ansprache am Mittwoch. "Der Kongress hat den Rechtsstaat, die Demokratie und das Gleichgewicht zwischen den Staatsgewalten zerstört", sagte Castillo. Am Mittwoch hätten die Parlamentarier erneut über einen Misstrauensantrag gegen Castillo abstimmen sollen. Die Opposition sprach von einem Staatsstreich.