Wie Heidi in den Alpen: Bergschaukel begeistert Japaner


News Redaktion
International / 29.09.20 07:38

Wer in seiner Kindheit im Fernsehen "Heidi" geschaut hat, kann sich in Japan jetzt zurück in die guten alten Zeiten schaukeln. Eine zweisitzige Schaukel mit dem juchzend-fröhlichen Namen "Yoo-Hoo!" hoch oben auf dem 1289 Meter hohen Berg Iwatake erinnert Besucher an die Anfangsszene des Zeichentrickfilmklassikers vom Alpenmädchen Heidi. 

HANDOUT - Eine Frau schaukelt auf einer  riesigen Schaukel. Die zweisitzige Schaukel mit dem Namen
HANDOUT - Eine Frau schaukelt auf einer riesigen Schaukel. Die zweisitzige Schaukel mit dem Namen "Yoo-Hoo" wurde auf dem Berg Iwatake installiert und begeistert die Japaner. ( Foto: --/nsd-hakuba.jp/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung über "Wie Heidi in den Alpen: Bergschaukel begeistert Japaner" und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits (FOTO: Keystone/nsd-hakuba.jp/--)

Beim Schaukeln gegen eine Gebühr erklingt zugleich ein fröhliches Lied aus der guten alten Heidi-Zeichentrickfilmserie. Die Eisenschaukel mit ihren zwei Sitzen ist rund 3,6 Meter hoch und vier Meter breit. Das Schaukeln wie bei Heidi ist noch bis zum 9. November möglich.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Grosser Schritt für neue Ausserrhoder Kantonsverfassung
Schweiz

Grosser Schritt für neue Ausserrhoder Kantonsverfassung

Der Vorschlag für eine neue Ausserrhoder Kantonsverfassung ist von der zuständigen Kommission verabschiedet worden. Der nächste Schritt ist eine Vernehmlassung. 2023 könnte darüber abgestimmt werden.

Hyundai mit Verlust im dritten Quartal
Wirtschaft

Hyundai mit Verlust im dritten Quartal

Der koreanische Autokonzern Hyundai ist wegen der Kosten für die Beilegung einer Sammelklage im Zusammenhang mit Motorproblemen im dritten Quartal in die roten Zahlen gerutscht.

ZUGWEST PERSÖNLICH

ZUGWEST PERSÖNLICH

Eine Interviewstafette durch die Wirtschaftsregion ZUGWEST. Wir sprechen mit Unternehmerinnen und Unternehmer über Herausforderungen, Erfolge oder Misserfolge jeweils am Donnerstag auf Sunshine Radio.

Türkei kritisiert
International

Türkei kritisiert "Charlie Hebdo"-Karikatur von Erdogan als abstossend

Die Türkei hat eine Titelseite des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" mit einer Karikatur des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan scharf verurteilt. Erdogans Kommunikationsdirektor Fahrettin Altun warf dem Magazin am späten Dienstagabend "kulturellen Rassismus" vor.