Wieder quarantänefreies Reisen zwischen Neuseeland und Cookinseln


News Redaktion
International / 03.05.21 09:40

Neuseeland wird seine Grenzen am 17. Mai für quarantänefreie Reisen auf die Cookinseln öffnen. Nach Australien handelt es sich um das zweite Land, das Neuseeländer dann wieder ohne Notwendigkeit einer zweiwöchigen Isolation besuchen dürfen. "Das wird heissen, dass Familien sich wiedersehen können, Handelsvereinbarungen wieder aufgenommen werden und Neuseeländer einen ersehnten Winterurlaub machen und den Tourismussektor der Cook Islands unterstützen können", sagte Ministerpräsidentin Jacinda Ardern am Montag.

ARCHIV - Jacinda Ardern, Premierministerin von Neuseeland, erklärt die Bedingungen für den quarantänefreien Reiseverkehr mit Australien. Nun soll auch mit den Cookinseln quarantänefreies Reisen möglich werden. (Archivbild) Foto: Mark Mitchell/New Zealand Herald/AP/dpa (FOTO: Keystone/New Zealand Herald/AP/Mark Mitchell)
ARCHIV - Jacinda Ardern, Premierministerin von Neuseeland, erklärt die Bedingungen für den quarantänefreien Reiseverkehr mit Australien. Nun soll auch mit den Cookinseln quarantänefreies Reisen möglich werden. (Archivbild) Foto: Mark Mitchell/New Zealand Herald/AP/dpa (FOTO: Keystone/New Zealand Herald/AP/Mark Mitchell)

Die Cookinseln im Südpazifik haben bislang keinen einzigen Corona-Fall verzeichnet. In Neuseeland, das weltweit für seinen Umgang mit der Pandemie gelobt wird, wurden insgesamt rund 2200 Infektionen bestätigt, 26 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Das Leben ist für die Bürger seit langem schon wieder relativ normal, jedoch waren die Grenzen abgesehen von wenigen Ausnahmen seit März 2020 geschlossen. Bereits im April hatten Neuseeland und das Nachbarland Australien wieder ihre Grenzen für quarantänefreien Reiseverkehr in beide Richtungen geöffnet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Pilatus-Jet und Segelflugzeug kamen sich in Neuheim nahe
Regional

Pilatus-Jet und Segelflugzeug kamen sich in Neuheim nahe

In Neuheim ZG sind sich vor einem Jahr auf 1600 Meter über Meer ein PC-24 und ein Segelflugzeug gefährlich nahe gekommen. Für die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) zeigt der Vorfall erneut, wie wichtig der Einsatz von Warngeräten ist, wie sie am Dienstag mitteilte.

Getrocknete Feigen wegen Schimmelpilzgiften zurückgerufen
Schweiz

Getrocknete Feigen wegen Schimmelpilzgiften zurückgerufen

Die Firma Gimex Team hat am Dienstag getrocknete Feigen aufgrund von Schimmelpilzgiften zurückgerufen. Es betreffe die Produkte des türkischen Herstellers Karaefe Gida, teilte das Unternehmen in einer Verbraucherinformation mit.

Forschungscampus von Empa und Eawag in Dübendorf wird erweitert
Schweiz

Forschungscampus von Empa und Eawag in Dübendorf wird erweitert

Auf dem gemeinsamen Forschungscampus der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) und der Eidgenössischen Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz (Eawag) in Dübendorf haben die Bauarbeiten für ein neues Laborgebäude begonnen. Dies ist der erste Schritt zur Erweiterung des Forschungscampus.

24. Bieler Fototage zeigen ein Bild der heutigen Gesellschaft
Schweiz

24. Bieler Fototage zeigen ein Bild der heutigen Gesellschaft

Elf Standorte, 23 Ausstellungen, darunter zehn Weltpremieren und sechs Schweizer Premieren: Am Freitagabend startet die 24. Ausgabe der Bieler Fototage. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der heutigen Gesellschaft.