Wiener Attentat: Einer der zwei verhafteten Schweizer wieder frei


Roman Spirig
Schweiz / 16.04.21 16:40

Der jüngere der beiden nach dem Attentat in Wien von November 2020 verhafteten Schweizer ist wieder auf freiem Fuss. Das zuständige Gericht hat ihn aus der Untersuchungshaft entlassen und Ersatzmassnahmen auferlegt.

Wiener Attentat: Einer der zwei verhafteten Schweizer wieder frei (Foto: KEYSTONE / APA/APA / ROLAND SCHLAGER)
Wiener Attentat: Einer der zwei verhafteten Schweizer wieder frei (Foto: KEYSTONE / APA/APA / ROLAND SCHLAGER)

Eine Aufrechterhaltung der Untersuchungshaft für den jüngeren der beiden Beschuldigten sei nicht mehr verhältnismässig, führte die Bundesanwaltschaft (BA) auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA aus.

Als Beispiele für Ersatzmassnahmen nennt die BA eine Schriftensperre, eine regelmässige Meldepflicht oder ein Kontaktverbot. Mit diesen Massnahmen könne der Flucht- und Verdunkelungsgefahr ebenfalls begegnet werden.

Die zwei jungen Schweizer, die Anfang November in Winterthur im Zusammenhang mit dem Attentat in Wien verhaftet wurden, sind der Justiz aus Terrorismus-Strafverfahren bereits bekannt. Die BA hat die entsprechenden Verfahren der Jugendanwaltschaft in Winterthur und der Staatsanwaltschaft Zürich übernommen.

Bei der Terrorattacke am Abend des 2. Novembers in Wien waren vier Menschen getötet worden. Der Angreifer wurde von der Polizei erschossen. Die beiden verhafteten Schweizer waren mit ihm bekannt. Die Abklärungen der BA betreffen das Verhältnis, in welchem die Männer zueinander standen und welche Bezüge zur Schweiz bestehen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kanton St. Gallen: Impftermine für alle ab dem 15. Mai
Schweiz

Kanton St. Gallen: Impftermine für alle ab dem 15. Mai

Im Kanton St. Gallen wird bald der Grossteil der über 50-jährigen Personen geimpft sein. Ab dem 15. Mai kann deshalb die Alterslimite aufgehoben werden. Die freien Termine werden nach Anmeldedatum vergeben.

Chelseas Trainer Tuchel vor einem Kunststück
Sport

Chelseas Trainer Tuchel vor einem Kunststück

Das unter Trainer Thomas Tuchel aufstrebende Chelsea gegen Zinédine Zidanes siegesgewisses Real Madrid. Das zweite Halbfinal-Rückspiel der Champions League von heute Mittwoch bietet eine reizvolle Affiche. Das 1:1 im Hinspiel lässt alles offen.

Schwyzer Regierung gegen höhere Entschädigungen bei Enteignungen
Regional

Schwyzer Regierung gegen höhere Entschädigungen bei Enteignungen

Enteignet der Kanton Schwyz Kulturland, soll der Bauer nicht nach den neuen Sätzen des Bundes entschädigt werden. Der Regierungsrat lehnt eine Erhöhung der kantonalen Entschädigungssätze aus juristischen und praktischen Gründen ab.

Sehr Frühgeborene können ihre Impulse schlechter kontrollieren
Schweiz

Sehr Frühgeborene können ihre Impulse schlechter kontrollieren

Viele extreme Frühchen weisen noch beim Übergang zum Teenageralter eine schwächere Impulskontrolle auf als termingeborene Kinder. Gemäss einer Studie von Basler Forschenden hängt dies eng mit der motorischen Geschicklichkeit zusammen, wie die Uni Basel mitteilte.