Wimbledon: Problemloser Auftaktsieg für Bencic


Roman Spirig
Sport / 02.07.19 16:05

Gelungener Auftakt für Belinda Bencic am Turnier in Wimbledon: Die 22-Jährige aus Wollerau setzt sich in der 1. Runde gegen die Russin Anastassia Pawljutschenkowa (WTA 46) problemlos mit 6:2, 6:3 durch.

Wimbledon: Problemloser Auftaktsieg für Bencic (Foto: KEYSTONE / EPA / ANDY RAIN)
Wimbledon: Problemloser Auftaktsieg für Bencic (Foto: KEYSTONE / EPA / ANDY RAIN)

Bencic setzte damit ihre Serie fort und überstand auch bei ihrer fünften Wimbledon-Teilnahme die Startrunde. Nächste Widersacherin der Nummer 13 der Setzliste ist die Estin Kaia Kanepi, die Bezwingerin von Stefanie Vögele, gegen die Bencic noch nie gespielt hat.

Gegen Pawljutschenkowa hatte Bencic nur im zweiten Satz einen kleinen Hänger, als sie nach einer 3:0-Führung ihr einziges Break der Partie kassierte. Nach einem neuerlichen Aufschlagdurchbruch beendete sie nach 70 Minuten mit einem Servicewinner bei ihrem zweiten Matchball die Partie.

Bencic gehört in Wimbledon zu den gefährlichen Aussenseiterinnen. Rasen ist ihr Lieblingsbelag, zudem stand die Junioren-Siegerin von 2013 im Südwesten Londons auch bereits zweimal in den Achtelfinals des Frauen-Turniers. In Bencics Tableau-Viertel befinden sich allerdings auch Serena Williams, Titelverteidigerin Angelique Kerber und Ashleigh Barty, die Nummer 1 der Welt.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Richemont-Chef Lambert erhält mit 8,1 Millionen Franken mehr Lohn
Wirtschaft

Richemont-Chef Lambert erhält mit 8,1 Millionen Franken mehr Lohn

Beim Luxusgüterkonzern Richemont hat das Management in dem im März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2019/20 deutlich mehr verdient als noch im Jahr davor. Richemont-Chef Jérôme Lambert erhielt 8,1 Millionen Franken nach zuvor 5,4 Millionen.

Verbindung dreier Tourismusgebiete hat wirtschaftliches Potenzial
Wirtschaft

Verbindung dreier Tourismusgebiete hat wirtschaftliches Potenzial

Mit einer Verbindung könnten die drei Tourismusgebiete Engelberg-Titlis, Melchsee-Frutt und Meiringen-Hasliberg die Gästezahl konstant halten. Zu diesem Schluss kommt eine Studie zur Schaffung einer gemeinsamen Erlebnisregion.

Alpin-Direktor Walter Reusser zur Gegenwart und Zukunft
Sport

Alpin-Direktor Walter Reusser zur Gegenwart und Zukunft

Walter Reusser ist seit Dezember 2019 Alpin-Direktor von Swiss-Ski. Im Interview mit Keystone-SDA spricht er über gute Planung und mögliche Szenarien für den kommenden Weltcup-Winter.

Luzern führt bis zu den Sommerferien Fernunterricht fort
Regional

Luzern führt bis zu den Sommerferien Fernunterricht fort

Die Luzerner Gymnasien und Berufsfachschulen führen bis zu den Sommerferien den wegen der Coronapandemie eingeführten Fernunterricht fort. Wie nach der Sommerpause unterrichtet wird, ist offen.