Wintereinbruch sorgt für Verkehrsprobleme und grosse Lawinengefahr


Ladina Meyer
Schweiz / 04.04.19 23:19

Zwei Wochen nach dem Frühlingsbeginn hat ein Wintereinbruch der Schweiz viel Schnee beschert. In den Alpen fiel bis zu eineinhalb Meter Neuschnee. Der Wintereinbruch sorgte am Donnerstag für erhebliche Verkehrsprobleme. Hunderte Fahrzeuge auf der A2 waren blockiert.

Wintereinbruch sorgt für Verkehrsprobleme und grosse Lawinengefahr (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / DAVIDE AGOSTA)
Wintereinbruch sorgt für Verkehrsprobleme und grosse Lawinengefahr (Foto: KEYSTONE/TI-PRESS / DAVIDE AGOSTA)
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Jööh-Alarm: Polarwolf-Baby im Zoo von Servion
Schweiz

Jööh-Alarm: Polarwolf-Baby im Zoo von Servion

Am 17. Mai wurde im Zoo von Servion (VD) zum ersten Mal in sieben Jahren ein Polarwolf-Welpe geboren. Es ist der erste Wurf des Wolf-Paares, das bereits seit mehreren Jahren in Servion lebt. Im Alter von einem Monat wird der Welpe immer autonomer und zeigt sich – zur Freude der Besucher – nun auch der Öffentlichkeit.

Angebliche Sex-Videos: Die Zentralschweizer Polizeien warnen vor Erpresser-Mails
Regional

Angebliche Sex-Videos: Die Zentralschweizer Polizeien warnen vor Erpresser-Mails

In der Zentralschweiz sind Erpresser-E-Mails im Umlauf, in denen vom Adressaten Geld verlangt wird, damit angebliche Sex-Videos von ihnen nicht verschickt würden. Die Betroffenen hätten keine Zahlungen getätigt, teilt das Zentralschweizer Polizeikonkordat mit.

Schwyzer Regierung schickt Mehrwert-Abgaberegelung in Vernehmlassung
Regional

Schwyzer Regierung schickt Mehrwert-Abgaberegelung in Vernehmlassung

Der Schwyzer Regierungsrat will die Mehrwertabgabe so regeln, dass die Vorgaben des Bundes eingehalten werden. Er hat eine entsprechende Gesetzesrevision in die Vernehmlassung geschickt.

Heute kommt es zum
Sport

Heute kommt es zum "Neustart" der Tour de Suisse: Von Einsiedeln nach Flumserberg

Mit der 6. Etappe am Donnerstag von Einsiedeln nach Flumserberg beginnt die diesjährige Tour de Suisse quasi neu. Die Anwärter auf die Spitzenklassierungen in der Gesamtwertung waren bisher geschont worden.