Wintergarten in Pfeffikon ausgebrannt


Roman Spirig
Regional / 13.11.19 12:00

In Pfeffikon hat es in einem Wintergarten gebrannt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei geht von einem beträchtlichen Schaden am Gebäude aus.

Wintergarten in Pfeffikon ausgebrannt (Foto:Luzerner Polizei)
Wintergarten in Pfeffikon ausgebrannt (Foto:Luzerner Polizei)

Der Brand war am Dienstag gegen 17 Uhr gemeldet worden, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Einsatzkräfte stellten ein Feuer im Wintergarten des Wohnhauses fest. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Oberwynental, die mit 60 Personen ausgerückt war, gelöscht werden.

Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Höhe des Sachschadens könne noch nicht beziffert werden, teilte die Polizei mit. Sie dürfte aber beträchtlich sein.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lastwagen kippt in St. Urban - Chauffeur verletzt
Regional

Lastwagen kippt in St. Urban - Chauffeur verletzt

Weil ein Lastwagen gekippt war, ist die Strasse zwischen St. Urban und Altbüron am Dienstagabend während acht Stunden gesperrt gewesen. Der Chauffeur wurde verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Luzerner Polizei vom Mittwoch auf 100'000 Franken.

Maskenpflicht mit hohen Bussen in Nordrhein-Westfalen
Wirtschaft

Maskenpflicht mit hohen Bussen in Nordrhein-Westfalen

Das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen will ernst machen und bei Verstössen gegen die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen demnächst sofort ein Bussgeld von 150 Euro verhängen. Das solle schon in einer Woche gelten, teilte das Verkehrsministerium in Düsseldorf am Mittwoch auf Anfrage mit.

Hitzewelle im Anzug, Achtung Sonnenbrandgefahr!
Schweiz

Hitzewelle im Anzug, Achtung Sonnenbrandgefahr!

Das sonnige Wetter bringt viel UV mit sich. Meteonews.ch erwartet dieser Tage Werte von 7 bis 8 auf der 11er-Skala. Das bedeutet hohe bis sehr hohe Gefährdung durch UV. Die WHO empfiehlt Sonnencreme, Sonnenbrille, T-Shirt, Hut, Schatten und mittags drinnen bleiben.

Wenig Trainerwechsel, erfolgreiche Neue
Sport

Wenig Trainerwechsel, erfolgreiche Neue

50 Prozent der Trainerwechsel der Saison 2019/20 finden in Sitten statt. Es gibt aber so wenige Wechsel, dass 50 Prozent für Sion normal sind: Vier Trainer begleiten die Walliser durch die Saison.