Winterthur braucht einen neuen Datenschützer


News Redaktion
Schweiz / 20.11.20 09:59

Die Stadt Winterthur muss einen neuen Datenschützer suchen: Der aktuelle Datenschützer, Philip Glass, hat per Ende April 2021 gekündigt. Er war seit 2011 auf diesem Posten.

Winterthur braucht einen neuen Datenschützer. Philip Glass hat nach zehn Jahren auf diesem Posten seine Kündigung eingereicht. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Winterthur braucht einen neuen Datenschützer. Philip Glass hat nach zehn Jahren auf diesem Posten seine Kündigung eingereicht. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Der städtische Datenschutzbeauftragte habe sich entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen, teilte die Stadt am Freitag mit. Für die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger werde der Grosse Gemeinderat möglichst bald eine Spezialkommission einsetzen. Die Stelle wird danach öffentlich ausgeschrieben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mönchengladbach gegen Inter ohne Elvedi
Sport

Mönchengladbach gegen Inter ohne Elvedi

Borussia Mönchengladbach muss am Dienstag im Champions-League-Gruppenspiel gegen Inter Mailand auf Innenverteidiger Nico Elvedi verzichten.

Adligenswil rettet Altersheim erneut vor Konkurs
Regional

Adligenswil rettet Altersheim erneut vor Konkurs

Die Gemeinde Adligenswil LU hat zum zweiten Mal innert eineinhalb Jahren mit einer Finanzspritze das Alters- und Gesundheitszentrum Riedbach vor dem Konkurs bewahrt. Das Stimmvolk hiess am Sonntag einen Sonderkredit über 27,7 Millionen Franken gut.

Konzernverantwortungsinitiative könnte am Ständemehr scheitern
Schweiz

Konzernverantwortungsinitiative könnte am Ständemehr scheitern

Für die Konzernverantwortungsinitiative steht es zur Stunde nicht gut aus. Zwar zeigt die Hochrechnung von gfs.bern im Auftrag der SRG eine Pattsituation beim Volksmehr. Das Volksbegehren könnte aber am Ständemehr scheitern.

Luzerner Gemeinde Eschenbach kauft eine Beiz
Regional

Luzerner Gemeinde Eschenbach kauft eine Beiz

Eschenbach LU kauft auf den 1. Januar 2021 den "Löwen". Die Stimmberechtigten haben am Sonntag den entsprechenden Kredit von 887'550 Franken gutgeheissen. Der Kauf soll es der Gemeinde erleichtern, das Unterdorf aufzuwerten. Das Gasthaus soll später wieder veräussert werden.