WM 2026 in Montreal, 2027 in Hochsavoyen


News Redaktion
Sport / 22.09.22 11:53

Die Rad-Weltmeisterschaften finden 2026 in Montreal und 2027 in Hochsavoyen in Frankreich und damit in Grenznähe zur Schweiz statt.

In Hochsavoyen können 2027 WM-Radrennen verfolgt werden (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)
In Hochsavoyen können 2027 WM-Radrennen verfolgt werden (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/WALTER BIERI)

Die Vergabe der beiden Grossveranstaltungen gab der Internationale Radsportverband (UCI) auf seinem Kongress am Rande der WM in Wollongong in Australien bekannt.

In Frankreich werden in fünf Jahren zum zweiten Mal sogenannte "Super-Weltmeisterschaften" mit Rennen in allen Rad-Disziplinen ausgetragen. Die erste Veranstaltung dieser Art findet im kommenden August in Glasgow statt.

Die Weltmeisterschaften 2024 und 2025 werden in Zürich beziehungsweise in Ruanda durchgeführt.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Immer mehr Personen in der Schweiz haben einen Tertiärabschluss
Schweiz

Immer mehr Personen in der Schweiz haben einen Tertiärabschluss

Der Anteil an 25- bis 34-Jährigen mit Tertiärabschluss hat sich in der Schweiz laut einer neuen Studie innerhalb von rund 20 Jahren verdoppelt. Diese Entwicklung war in der gesamten westlichen Welt zu beobachten, wenn auch nicht so stark wie in der Schweiz.

Rollerfahrer in Winterthur von Fussgängern traktiert und verletzt
Schweiz

Rollerfahrer in Winterthur von Fussgängern traktiert und verletzt

Ein 23-jähriger Rollerfahrer ist bei einem gewalttätigen Streit mit zwei Fussgängern im Winterthurer Stadtteil Wülflingen am Freitag mittelschwer verletzt worden. Der junge Mann war laut Polizei von den Unbekannten mit Schlägen und Fusstritten attackiert worden.

Baerbock vor Polen-Besuch: Kein Schlussstrich unter Aufarbeitung
International

Baerbock vor Polen-Besuch: Kein Schlussstrich unter Aufarbeitung

Aussenministerin Annalena Baerbock hat Polen für die Unterstützung bei der deutschen Wiedervereinigung gedankt und an die Regierung in Warschau appelliert, die partnerschaftliche Zusammenarbeit zu bewahren. Die Wiedervereinigung sei "nicht denkbar ohne die mutigen Polinnen und Polen, die entschlossen für Freiheit und echte demokratische Mitbestimmung gestreikt, gestritten und demonstriert haben", erklärte die Grünen-Politikerin am Montag vor ihrem Abflug zu einem Besuch in der polnischen Hauptstadt Warschau.

Mann mit Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftung gefunden
Schweiz

Mann mit Verdacht auf Kohlenmonoxid-Vergiftung gefunden

In Muttenz BL ist am Samstagabend kurz nach 18.30 Uhr ein Mann in einer Wohnung in einem apathischen Zustand gefunden worden. Untersuchungen ergaben einen massiv erhöhten Wert von Kohlenmonoxid, wie die Polizei Basel-Landschaft am Sonntag mitteilte.