WM-Teilnahme für Andy Schmid "völlig surreal"


Roman Spirig
Sport / 13.01.21 17:17

Die Teilnahme an der WM in Ägypten kommt für die Schweizer Handballer unverhofft - auch für Andy Schmid. Der Weltklassespieler der Rhein-Neckar Löwen bezeichnet die WM-Teilnahme als "völlig surreal".

WM-Teilnahme für Andy Schmid völlig surreal (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)
WM-Teilnahme für Andy Schmid völlig surreal (Foto: KEYSTONE / ENNIO LEANZA)

Die Schweizer kommen nach dem Rückzieher der US-Handballer aus dem Nichts an die WM - ähnlich wie seinerzeit Dänemarks Fussballer an die EM 1992. Andy Schmid reagierte auf die Nachricht überrascht, aber durchaus erfreut. Ich habe zu meinem Geburtstag nicht so viele Nachrichten bekommen wie heute Abend. Das ist völlig surreal, sagte der Spielmacher von Bundesligist Rhein-Neckar Löwen noch am späten Dienstagabend dem Mannheimer Morgen.

Er habe sich schon ganz auf Home-Schooling eingestellt, und jetzt spiele er in wenigen Stunden eine WM. Ich wasche und packe gerade. Ich weiss, dass es wegen der Corona-Situation Argumente für und gegen die WM gibt. Aber ich muss das machen, ich muss diese WM spielen. Diese Chance habe ich wahrscheinlich nur dieses eine Mal in meinem Leben, sagte der 37-Jährige.

Wegen zahlreicher positiver Corona-Tests im Vorfeld der WM vom 13. bis 31. Januar in Ägypten hatten die Teams aus Tschechien und den USA ihre Teilnahme abgesagt. Für die Tschechen rückte Nordmazedonien nach. Anstelle der USA sind jetzt die Schweizer dabei. Sie bekommen es in der Gruppe E mit Österreich, Norwegen und Rekord-Weltmeister Frankreich zu tun.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer Bobfahrer wollen Heimvorteil nützen
Sport

Schweizer Bobfahrer wollen Heimvorteil nützen

Der Bob-Weltcup gastiert an diesem Wochenende in St. Moritz. Die Schweizer wollen den kleinen Vorteil der Heim-Bahn zu einem Topresultat nützen.

Weger überzeugt mit 3. Rang beim Massenstart
Sport

Weger überzeugt mit 3. Rang beim Massenstart

Benjamin Weger läuft erstmals seit neun Jahren wieder aufs Weltcup-Podest. Der Walliser belegt beim Massenstart in Oberhof hinter dem Norweger Tarjei Bö und dem Österreicher Felix Leitner den 3. Rang.

Kantonspolizei warnt vor neuer Variante von Telefonbetrug
Schweiz

Kantonspolizei warnt vor neuer Variante von Telefonbetrug

Telefonbetrüger lassen sich immer andere Maschen einfallen. Bei der neuesten Variante geben sich die Täter als Polizisten aus und behaupten, dass Cyber-Kriminelle es auf das Konto des Opfers abgesehen hätten, warnt die Zürcher Kantonspolizei.

Rekordschneefälle in der Deutschschweiz hören auf - Zürich ohne ÖV
Schweiz

Rekordschneefälle in der Deutschschweiz hören auf - Zürich ohne ÖV

Bis in den Nachmittag hinein sind am Freitag in der Deutschschweiz rekordverdächtige Mengen an Neuschnee gefallen. In Zürich legten die Schneemengen viele Trams und Busse lahm.