Wohnmobil gerät auf Autobahn A13 bei Andeer in Brand


News Redaktion
Schweiz / 26.05.20 17:43

Auf der Autobahn A13 bei Andeer ist am Montagabend ein Wohnmobil in Brand geraten. Der Fahrer konnte zusammen mit seinem Hund den Unfallort in der Rofla-Galerie unverletzt verlassen.

Ein knapp 40-jähriges Wohnmobil geriet am Montagabend bei der Rofla Galerie in Andeer in Brand. Der Fahrer konnte sich und seinen Hund unverletzt aus dem Fahrzeug retten. (FOTO: Kapo GR)
Ein knapp 40-jähriges Wohnmobil geriet am Montagabend bei der Rofla Galerie in Andeer in Brand. Der Fahrer konnte sich und seinen Hund unverletzt aus dem Fahrzeug retten. (FOTO: Kapo GR)

Ein 29-Jähriger fuhr gegen 21 Uhr mit einem knapp 40-jährigen Wohnmobil von Thusis kommend über die Autostrasse A13 in Richtung Süden. Bei der Einfahrt in die Rofla-Galerie bemerkte der Mann Rauch aus dem Motorraum, wie die Kantonspolizei Graubünden am Dienstag mitteilte.

Er hielt sein Gefährt an, liess dieses an den Galerieausgang zurückrollen und verliess zusammen mit seinem Hund den Unfallort. Kurz darauf stand das Wohnmobil in Vollbrand. Die Strassenrettung der Feuerwehr Andeer rückte mit 26 Einsatzkräften aus und löschte den Fahrzeugbrand.

Die Galeriewand wurde durch die Hitze leicht beschädigt. Aus diesem Grund blieb die A13 zwischen den Anschlüssen Avers und Sufers während der Nacht auf Dienstag aus Sicherheitsgründen gesperrt. Der Verkehr wurde über die Italienische Strasse H13 umgeleitet.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kleinerer Weihnachtsmarkt in Montreux VD wegen Corona-Pandemie
Schweiz

Kleinerer Weihnachtsmarkt in Montreux VD wegen Corona-Pandemie

In diesem Jahr gibt es in Montreux VD keinen Weihnachtsmarkt in der üblichen Form. Die Organisatoren arbeiten aber an einer "Familien- und Regionalausgabe".

Wirtschaftseinbruch im ersten Halbjahr etwas weniger stark
Wirtschaft

Wirtschaftseinbruch im ersten Halbjahr etwas weniger stark

Die Schweizer Wirtschaft hat etwas weniger stark unter der Coronakrise gelitten als bislang geschätzt.

Banken haben Personalbestand während Coronakrise leicht erhöht
Wirtschaft

Banken haben Personalbestand während Coronakrise leicht erhöht

Die Schweizer Banken haben im ersten Halbjahr 2020 trotz Coronakrise den Personalbestand leicht ausgebaut. Für das zweite Halbjahr planen rund drei Viertel der Finanzinstitute, die Zahl ihrer Angestellten unverändert zu belassen.

Hunderte Flüchtlinge werden aus Lesbos zum Festland gebracht
International

Hunderte Flüchtlinge werden aus Lesbos zum Festland gebracht

Rund 20 Tage nach der vollständigen Zerstörung der Registrierlagers von Moria auf der Insel Lesbos können am Montag mehr als 700 Migranten die Insel Lesbos verlassen.