WWZ erhöht Gaspreise in Zug


News Redaktion
Wirtschaft / 27.10.21 07:54

Das Zuger Versorgungsunternehmen WWZ, vormals Wasserwerke Zug, will zum 1. November die Preise für Erdgas erhöhen. Als Grund nennt WWZ in einer Mitteilung am Mittwoch die gestiegenen Grosshandelspreise für Erdgas.

Wer mit Gas heizt, muss mit höheren Kosten rechnen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/APA/ROBERT JAEGER)
Wer mit Gas heizt, muss mit höheren Kosten rechnen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/APA/ROBERT JAEGER)

Seit diesem Sommer betrage der Anstieg bis zu 400 Prozent. Den gestiegenen Preis müsse WWZ an die Kunden weitergeben. Die Versorgungssicherheit sei jedoch gewährleistet.

Den Preis je verbrauchte Kilowattstunde (kWh) erhöht WWZ in allen Kundensegmenten um 3,23 Rappen. Das entspricht einer Preiserhöhung von rund einem Drittel bei Verbrauchen unter 100000 kWh, worunter vor allem Normalverbraucher fallen.

In der Preisliste von Anfang 2021 gibt das Unternehmen den Preis vom fossilen Erdgas mit 9 Rappen pro kWh an. Gemäss Mitteilung steigen für ein Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 20000 kWh die monatlichen Kosten um 54 Franken.

Für Grossverbraucher mit über 100000 kWh Jahresverbrauch ist der Preisanstieg noch deutlicher, da der Preis je kWh bei ihnen lediglich zwischen 5,79 und 4,38 Rappen lag. Der Zuger Stadtrat muss dieser Preiserhöhung noch zustimmen.

Ende August hatte das Unternehmen bereits mitgeteilt, dass es die Strompreise für 2022 um durchschnittlich 2,1 Prozent erhöhe. Auch hier wurden höhere Preise am Strommarkt geltend gemacht.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalrat will neun statt sieben Bundesräte
Schweiz

Nationalrat will neun statt sieben Bundesräte

Die Landesregierung soll nach dem Willen des Nationalrats künftig neun statt sieben Mitglieder haben. Er hat sich am Montag für eine Regierungsreform ausgesprochen.

Drei Tote an US-Schule - Mutmasslicher Schütze ist erst 15 Jahre alt
International

Drei Tote an US-Schule - Mutmasslicher Schütze ist erst 15 Jahre alt

Ein 15-Jähriger soll an seiner High School in Oxford im US-Bundesstaat Michigan das Feuer eröffnet und mindestens drei seiner Mitschüler getötet haben.

St. Galler Kantonsrat bewilligt Budget samt Steuersenkung
Schweiz

St. Galler Kantonsrat bewilligt Budget samt Steuersenkung

Der St. Galler Kantonsrat hat das Budget für 2022 mit einem Minus von 37,5 Millionen Franken gutgeheissen. Der Voranschlag enthält ein Sparpaket. Dazu kommt eine Steuersenkung, die aus dem Eigenkapital finanziert wird.

Nationalrat will Rückkehr zu kostenlosen Corona-Tests
Schweiz

Nationalrat will Rückkehr zu kostenlosen Corona-Tests

National- und Ständerat diskutieren erneut über Änderungen im Covid-19-Gesetz. Dieses Mal geht es um die Verlängerung bestehender Massnahmen. Allerdings hat der Nationalrat am Donnerstag auch materielle Anpassungen beschlossen. So sollen Tests wieder kostenlos sein.