Xerox bläst HP-Übernahme wegen Corona-Krise ab


News Redaktion
Wirtschaft / 31.03.20 23:28

Der Drucker- und Kopierer-Hersteller Xerox stellt angesichts der Corona-Krise die Bemühungen ein, den grösseren Rivalen HP zu übernehmen. Aufgrund der schwierigen Wirtschaftslage wegen der Pandemie werde die Kaufofferte zurückgezogen, teilte Xerox am Dienstag mit.

Der US-Konzern Xerox bläst die Übernahme des Konkurrenten Hewlett-Packard wegen der Coronakrise ab. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/DOUGLAS HEALEY)
Der US-Konzern Xerox bläst die Übernahme des Konkurrenten Hewlett-Packard wegen der Coronakrise ab. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/DOUGLAS HEALEY)

Der Konzern hatte sich seit dem Herbst um HP bemüht und zuletzt fast 35 Milliarden Dollar für den Konkurrenten geboten, war dort aber ohnehin stets abgeblitzt. Als treibende Kraft hinter dem versuchten Deal galt der umstrittene US-Investor Carl Icahn, der an beiden Konzernen grosse Anteile hält. Die HP-Aktien reagierten nachbörslich mit Kursverlusten.

(sda)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mutmasslich zu wenig Corona-Schutz: Anzeige gegen Mario Fehr
Schweiz

Mutmasslich zu wenig Corona-Schutz: Anzeige gegen Mario Fehr

Der Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr (SP) hat eine Strafanzeige am Hals: Abgewiesene Asylsuchende sowie linksorientierte Juristen haben ihn bei der Oberstaatsanwaltschaft angezeigt, weil er in den kantonalen Notunterkünften zu wenig für den Schutz vor Corona getan habe.

Corona-Rezession trifft Frankreich und Italien besonders hart
Wirtschaft

Corona-Rezession trifft Frankreich und Italien besonders hart

Der Wirtschaftseinbruch hat Frankreich und Italien besonders hart getroffen. Bereits im ersten Quartal brach die Wirtschaft dort im Vergleich zum Vorquartal jeweils um 5,3 Prozent ein, wie die Statistikbehörden der beiden Länder am Freitag berichteten.

Als aus dem Fünf-Meilen-Rennen
Sport

Als aus dem Fünf-Meilen-Rennen "Indy 500" wurde

Vor 109 Jahren feiert das 500-Meilen-Rennen von Indianapolis Premiere. Am Ursprung des weltweit beachteten Klassikers steht das Umdenken der Organisatoren.

Premier League will am 17. Juni wieder beginnen
Sport

Premier League will am 17. Juni wieder beginnen

Die Premier League will die Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 17. Juni mit zwei Nachtragspartien wagen. Für die Fortsetzung der Meisterschaft müssen aber alle Voraussetzungen stimmen.